Psychosoziale und sozialrechtliche Beratung

Psychosoziale und sozialrechtliche Beratung

Die psychosoziale und sozialrechtliche Beratung des Mukoviszidose e.V. hilft – per Telefon oder über die Online-Beratung.

Die psychosoziale und sozialrechtliche Beratung des Mukoviszidose e.V. bietet Hilfestellungen bei verschiedenen Fragen rund um das Thema Mukoviszidose. Sie können die erfahrenen Beraterinnen telefonisch, per E-Mail oder über die Online-Beratung kontaktieren. 


Ein Leben mit Mukoviszidose kann außer medizinischen, auch viele andere Fragen aufwerfen

  • Wie komme ich an einen Schwerbehindertenausweis?
  • Muss ich meine Schwerbehinderung bei einer Bewerbung angeben?
  • Kann mein Kind im Kindergarten eine Unterstützung erhalten?
  • Was können wir tun, wenn Krankheitszeiten unser Kind in der Schule zurückwerfen?
  • Gibt es Leistungen durch die Pflegekasse? 
  • Und viele Fragen mehr…

Wie und wann kann ich beraten werden?

Außerhalb der  telefonischen Beratungszeiten können Sie allgemeine Fragen auch per E-Mail stellen. Wir möchten Sie aber bitten, Anfragen, die personenbezogene Daten enthalten, aus Gründen des Datenschutzes über die Online-Beratung an uns zu richten.

Nathalie Pichler, Dipl. Sozialarbeiterin

Kontakt:
Telefonisch, während der Beratungszeiten:
montags und donnerstags: 9 Uhr - 12 Uhr
mittwochs: 8 Uhr - 10 Uhr
unter: +49 (0)228 98780-33
Per E-Mail: NPichler(at)muko.info oder über die Online-Beratung

Annabell Karatzas, Rechtsanwältin

Kontakt:
Telefonisch, während der Beratungszeiten:
montags, mittwochs, donnerstags: 15 Uhr – 17:30 Uhr
freitags: 10 Uhr – 12 Uhr
unter: +49 (0)228 98780-32
Per E-Mail: AKaratzas(at)muko.info oder über die Online-Beratung


Was bringt die Beratung des Mukoviszidose e.V.?

In der psychosozialen und sozialrechtlichen Beratung bekommen Sie auf viele Fragen eine Antwort. Die langjährige Beratungserfahrung und Expertise der zuständigen Mitarbeiterinnen in der Geschäftsstelle des Mukoviszidose e.V. soll Sie dabei unterstützen, Ihre Rechte bei den verschiedensten Stellen geltend zu machen. Neben konkreten Informationen und Tipps können die Beraterinnen Sie bedarfsgerecht auch mit anderen Betroffenen oder Experten zusammenbringen, um von deren Erfahrung und Expertise zusätzlich zu profitieren.

Zuletzt aktualisiert: 16.10.2017