Evaluationsverfahren

Evaluationsverfahren

Mikroskop: Der Mukoviszidose e.V. möchte die CF-Forschung für Wissenschaftler interessant machen.

Eingegangene Anträge für die Projektförderung des Mukoviszidose e.V. durchlaufen ein standardisiertes, zwei-stufiges Evaluationsverfahren.


Antragsteller sind zunächst dazu aufgerufen, ihr Forschungsvorhaben kurz zu skizzieren. Diese Projektskizze wird anschließend intern durch den Vorstand der Forschungsgemeinschaft Mukoviszidose (FGM) hinsichtlich der Relevanz für die Mukoviszidose und Durchführbarkeit begutachtet. 

Bei positiv bewerteten Projektskizzen werden die Antragsteller gebeten, einen ausführlichen Antrag (Langantrag) einzureichen. Internationale Gutachter beurteilen diese Forschungsvorhaben anschließend in einem externen Peer-Review-Verfahren. Auf der Basis der Beurteilung durch die externen Gutachter empfiehlt der FGM-Vorstand Projekte zur Förderung an den Bundesvorstand des Mukoviszidose e.V. Dieser entscheidet im letzten Schritt über die Bewilligung eines Projektantrags.

Bei Kleinprojekten gilt ein verkürztes Antragsverfahren. Alle Evaluationsverfahren sind in der Verfahrensordnung Forschungsförderung festgelegt.

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Sylvia Hafkemeyer, Forschungsförderung / Registerstudien

Dr. Sylvia Hafkemeyer
Forschungsförderung / Registerstudien
Tel.: +49 (0)228 98780-42
E-Mail: SHafkemeyer(at)muko.info


Alle Fristen zur Einreichung von Anträgen finden Sie im Merkblatt für Antragsteller.

Zuletzt aktualisiert: 21.09.2017