Datenschutz

Datenschutz

Der Schutz Ihrer Daten hat für uns höchste Priorität. Im Mukoviszidose-Register sind alle organisatorischen und technischen Maßnahmen darauf ausgelegt, Ihre Daten vor Missbrauch zu schützen. Die im Einsatz befindlichen Komponenten entsprechen dem aktuellen Stand der Technik und erfüllen die entsprechenden gesetzlichen Anforderungen an Datenschutz und Datensicherheit.


Wichtige Information: Serverwechsel des Mukoviszidose-Registers

15.11.2021

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,
sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigten,

seit 1995 werden Daten von Patienten mit Mukoviszidose im Deutschen Mukoviszidose-Register erhoben und ausgewertet. Grundlage hierfür ist die Einwilligungserklärung der Patienten / Erziehungsberechtigten zur Teilnahme am Deutschen Mukoviszidose-Register. 

Mit dem Deutschen Mukoviszidose-Register verfolgt der Mukoviszidose e.V. den Zweck der Qualitätssicherung Mukoviszidose, d.h. unter anderem: 

  • die Versorgungssituation von Patienten mit Mukoviszidose in Deutschland zu erfassen, zu analysieren und zu verbessern,
  • die erhobenen Daten als Grundlage für Versorgungsforschung, Therapieentwicklung und Arzneimittelsicherheitsüberwachung bereitzustellen,
  • die Registerdaten für Patienten und Therapeuten in jährlich erscheinenden Berichtsbänden aufzubereiten und transparent darzustellen.

Darüber hinaus bieten die Daten des Registers den teilnehmenden CF-Einrichtungen die Möglichkeit zur internen Qualitätssicherung.

Seit 2015 werden die medizinischen Daten auf Servern der ScanPlus GmbH in Ulm gespeichert. Im Rahmen der Corona-Pandemie ist unser Partner in Zahlungsschwierigkeiten geraten und musste beim Amtsgericht Ulm ein Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung (Insolvenzverfahren) beantragen. Anbei das Informationsanschreiben der ScanPlus GmbH zur Kenntnisnahme:

Mitteilung der scanplus GmbH

Sehr geehrte Damen und Herren, 

aufgrund unserer langjährigen Zusammenarbeit ist es uns ein besonderes Anliegen, Sie persönlich darüber in Kenntnis zu setzen, dass die scanplus GmbH am 07.09.2021 einen Antrag beim Amtsgericht Ulm auf ein Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung gestellt hat. Noch am Folgetag wurde der entsprechende Beschluss gefasst (siehe Anlage). Zum vorläufigen Sachwalter wurde Herr Prof. Dr. Martin Hörmann bestellt, welchem in diesem Verfahren eine interne Überwachungsfunktion zukommt. 

Dieser Schritt ist uns nicht leichtgefallen. Angesichts der im ersten Halbjahr 2021 entstandenen Umsatzrückgänge aufgrund von Projektverzögerungen, die nicht im Verantwortungsbereich des Unternehmens lagen, entstanden höhere Kosten und zusätzliche Investitionen, die zu Liquiditätsschwierigkeiten führten. Daher sahen wir keine Handlungsalternative. 

Der Geschäftsbetrieb wird auch im vorläufigen Eigenverwaltungsverfahren uneingeschränkt weiterlaufen. 

Alle laufenden Dienstleistungen werden uneingeschränkt erfüllt und neue Aufträge angenommen. Insofern können Sie auch in Zukunft auf uns als zuverlässigen Partner bauen. Ziel des Eigenverwaltungsverfahrens ist es, das Unternehmen in den nächsten Monaten für die Zukunft neu aufzustellen und damit nachhaltig zu sanieren. Die Führung des Unternehmens verbleibt auch im vorläufigen Eigenverwaltungsverfahren in den Händen der bisherigen Geschäftsleitung. Um die Herausforderungen, die das Verfahren mit sich bringt, erfolgreich zu meistern, wird uns die Kanzlei PLUTA Rechtsanwalts GmbH zur Seite stehen. Ansprechpartner bei PLUTA sind Herr Stefan Warmuth, stefan.warmuth@pluta.net und Herr Simon Eickmann, simon.eickmann@pluta.net . 

 […]

Bei Rückfragen oder persönlichen Auskünften zur aktuellen Situation oder zur zukünftigen Zusammenarbeit zwischen Ihrem Haus und der scanplus GmbH stehen wir sowie die PLUTA Rechtsanwalts GmbH Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Die Sicherheit und die Kontinuität der Datenspeicherung Ihrer medizinischen Daten ist uns ein besonderes Anliegen. Daher haben wir uns als Registerbetreiber dazu entschieden, mit der Speicherung Ihrer medizinischen Daten ab dem 30. November 2021 die Fa. Hetzner Online GmbH, Nürnberg zu beauftragen.

Hetzner Online ist ein professioneller Webhosting-Dienstleister und erfahrener Rechenzentrenbetreiber. Seit 1997 stellt das Unternehmen Privat- und Geschäftskunden leistungsstarke Hosting-Produkte sowie die nötige Infrastruktur für den reibungslosen Betrieb von Websites zur Verfügung. Selbstverständlich ist sichergestellt, dass das für die Speicherung der MDAT zuständige Rechenzentrum einen dem aktuellen Stand der Technik entsprechenden Standard an Datenschutz und Datensicherheit einhält. Der Standort der Server ist Deutschland. Hetzner Online ist nach DIN ISO/IEC 27001 zertifiziert.  Das Zertifikat weist ein adäquates Sicherheitsmanagement, die Sicherheit der Daten, die Vertraulichkeit der Informationen und die Verfügbarkeit der IT-Systeme nach. Es bestätigt zudem, dass die Sicherheitsstandards kontinuierlich verbessert und nachhaltig kontrolliert werden.

Während der geplanten Serverumstellung ist zu keinem Zeitpunkt ein Rückschluss auf Ihre personenidentifizierenden Merkmale (Name, Vorname, Geburtsdatum und Geschlecht) möglich. Diese Daten werden weiterhin getrennt von Ihren medizinischen Daten auf Servern des Interdisziplinäres Zentrum für Klinische Studien (IZKS) an der UNIVERSITÄTSMEDIZIN der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz gespeichert. Sämtliche medizinische Gesundheitsdaten, die bis zur Serverumstellung auf Servern der ScanPLus GmbH gespeicherten wurden, werden mit dem Tag der Serverumstellung unwiderruflich gelöscht. 

Ihre Einwilligungserklärung zur Teilnahme am Deutschen Mukoviszidose-Register gibt Ihnen das Recht, Ihre Teilnahme am Registerverfahren zu widerrufen, wenn sich die verantwortliche Stelle, der Registerbetreiber, Kontakt- und Vertrauensstelle, die Daten verarbeitende oder Daten speichernde Stelle ändern. Wir hoffen allerdings, dass wir Sie davon überzeugen konnten, dass der Wechsel des Anbieters im Sinne der Kontinuität und Sicherheit Ihrer Daten und der mit dem Mukoviszidose-Register verfolgten Ziele im Einklang steht. Sollten Sie dennoch von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen wollen, können Sie dies bei Ihrem behandelnden Arzt melden. Die Ambulanz wird die nachfolgenden Schritte für Sie in die Wege leiten.

Danke für Ihr Vertrauen in das Deutsche Mukoviszidose-Register.

Für die Geschäftsführung

Dr. Miriam Schlangen
 

Teilnahme

Das Deutsche Mukoviszidose-Register dokumentiert seit 1995 deutschlandweit Daten von Menschen mit Mukoviszidose. Grundlage hierfür ist die Einwilligungserklärung der Patienten/Sorgeberechtigten zur Teilnahme am Registerverfahren. Unterstützen Sie uns, um die hohe Repräsentativität des Mukoviszidose-Registers auch in den kommenden Jahren gewährleisten zu können. Sprechen Sie Ihren behandelnden Arzt an oder geben Sie die bereits ausgefüllte und unterschrieben Einwilligungserklärung in Ihrer Ambulanz ab.


Vertrauensstelle

Die Vertrauensstelle wird zukünftig neben Ihren behandelnden Ärzten die zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Registerverfahren sein und dient der Wahrung Ihrer datenschutzrelevanten Rechte. In der Vertrauensstelle arbeiten autorisierte und zur Verschwiegenheit verpflichtete Beauftragte, die in Ihre durch den behandelnden Arzt und im Krankenhaus dokumentierten personenbezogenen Daten, insbesondere Ihre Gesundheitsdaten, Einsicht nehmen können, soweit dies für den ordnungsgemäßen Betrieb des Deutschen Mukoviszidose-Registers notwendig ist. Den Datenschutzbeauftragten der Vertrauensstelle erreichen Sie per E-Mail unter vertrauensstelle-mukoviszidose(at)izks-mainz.de.

Die Vertrauensstelle bietet Ihnen vor allem:

das Auskunftsrecht nach Art.15 DSGVO, dies beinhaltet Informationen über

  • den Zweck der Datenverarbeitung/des Registerverfahrens
  • die Kategorien der erhobenen Daten
  • die Empfänger von Daten oder Kategorien von Empfängern
  • die Dauer der Speicherung
  • die Übermittlung Ihrer Daten in ein Drittland oder an internationale Organisationen

das Recht auf Berechtigung nach Art. 16 und 19 DSGVO, dies beinhaltet z.B. 

  • die Vervollständigung Ihrer personenbezogenen und/oder Gesundheitsdaten
  • Korrekturen an Ihren bestehenden personenbezogenen und/oder Gesundheitsdaten

das Recht auf Löschung und Widerspruch (Recht auf „Vergessenwerden“) nach Art. 17 und 19 DSGVO, dies tritt z.B. in Kraft wenn

  • der Betroffene seine Einwilligung zur Datenverarbeitung widerrufen hat
  • die Speicherung der Daten nicht mehr notwendig ist
  • eine Rechtspflicht zum Löschen nach EU- oder nationalem Recht besteht

das Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde nach Art. 77 DSGVO

  • wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. 

Weitere Aufgaben sind unter anderem

  • die Sicherstellung des ordnungsgemäßen Betriebes des Registers
  • die Qualitätssicherung der eingegebenen Daten (z.B. Rückfragen an die meldenden Ärzte)
  • die Erfassung und der Abgleich von Melderegisterdaten

Kontakt

Vertrauensstelle Deutsches Mukoviszidose-Register

Universitätsmedizin der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Interdisziplinäres Zentrum Klinische Studien (IZKS)
Langenbeckstraße 1
55131 Mainz

Tel.: +49 (0) 6131 17-9906
Fax: +49 (0) 6131 17-9925
E-Mail: vertrauensstelle-mukoviszidose(at)izks-mainz.de


Dokumente

Die Neuausrichtung des Deutschen Mukoviszidose-Registers steht für eine fortschrittliche und die aktuellsten Anforderungen des Datenschutzes erfüllende Onlineregisterlösung. Das Datenschutzkonzept beinhaltet eine zeitgemäße Registerumgebung und die getrennte Speicherung von identifizierenden (IDAT) und medizinischen Daten (MDAT). Grundvoraussetzung für die Teilnahme am Deutschen Mukoviszidose-Register ist eine schriftliche Einwilligungserklärung der beteiligten Patienten.


Registerbetreiber

Die Mukoviszidose Institut gGmbH (gemeinnützige Gesellschaft für Forschung und Therapieentwicklung mbH – MI) wurde durch den Mukoviszidose e.V. mit der Planung und Koordination des Deutschen Mukoviszidose-Registers beauftragt. Sie tritt gegenüber den beteiligten Mukoviszidose Einrichtungen, den Patienten und den unterbeauftragten Dienstleistern als verantwortliche Stelle (Registerbetreiber) auf. Als verantwortliche Stelle wird im Sinne des Art. 4 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) die Stelle bezeichnet, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. 

Das Mukoviszidose Institut ist eine gemeinnützige 100%ige Tochtergesellschaft des Mukoviszidose e.V. Sie erbringt professionell Dienstleistungen im Bereich der Forschung und des Qualitätsmanagements, um neue Therapieansätze zu ermöglichen und die bestehende Therapie zu optimieren mit dem Ziel, die Lebenszeit und die Lebensqualität von Patientinnen und Patienten mit Mukoviszidose zu verbessern.

Die Einhaltung des Datenschutzes wird durch unabhängige, vom Mukoviszidose Institut beauftragte Dienstleister/Auftragsverarbeiter sichergestellt. Zwischen dem Mukoviszidose Institut und den am Mukoviszidose-Register beteiligten Dienstleistern bestehen Verträge zur Auftragsdatenverarbeitung. Die Dienstleister sind vertraglich zur Einhaltung der Grundsätze für die Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 5 DSGVO) verpflichtet.

Durch die Mitarbeiter des Mukoviszidose Instituts können keine identifizierenden Daten (IDAT) eingesehen werden.

Registerbetreiber - Mukoviszidose Institut gGmbH

In den Dauen 6
53117 Bonn
Tel.: +49 (0)228-98780
Informationen zum Register

Zuletzt aktualisiert: 15.11.2021