Datenschutz

Datenschutz

Symbolbild Datenschutz (Quelle: pixabay)

Mit der Einführung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in 2018 hat auch das Deutsche Mukoviszidose-Register das bestehenden Datenschutzkonzept und die dazugehörige Einwilligungserklärung der Patienten überarbeitet und an die neuen datenschutzrechtlichen Anforderungen angepasst.


Teilnahme

Das Deutsche Mukoviszidose-Register dokumentiert seit 1995 deutschlandweit Daten von Menschen mit Mukoviszidose.  Nach der Einführung der DSGVO in 2018 müssen alle Einwilligungserklärungen der am Register teilnehmenden Patienten erneuert werden. Bitte unterstützen Sie uns bei der Aktualisierung der bestehenden Einwilligungserklärungen, um die hohe Repräsentativität des Mukoviszidose-Registers auch über das Jahr 2019 hinaus gewährleisten zu können. Sprechen Sie Ihren behandelnden Arzt an oder geben Sie die bereits ausgefüllte und unterschrieben Einwilligungserklärung in Ihrer Ambulanz ab.


Vertrauensstelle

Die Vertrauensstelle wird zukünftig neben Ihren behandelnden Ärzten die zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Registerverfahren sein und dient der Wahrung Ihrer datenschutzrelevanten Rechte. In der Vertrauensstelle arbeiten autorisierte und zur Verschwiegenheit verpflichtete Beauftragte, die in Ihre durch den behandelnden Arzt und im Krankenhaus dokumentierten personenbezogenen Daten, insbesondere Ihre Gesundheitsdaten, Einsicht nehmen können, soweit dies für den ordnungsgemäßen Betrieb des Deutschen Mukoviszidose-Registers notwendig ist. Den Datenschutzbeauftragten der Vertrauensstelle erreichen Sie per E-Mail unter vertrauensstelle-mukoviszidose(at)izks-mainz.de.

Die Vertrauensstelle bietet Ihnen vor allem:

das Auskunftsrecht nach Art.15 DSGVO, dies beinhaltet Informationen über

  • den Zweck der Datenverarbeitung/des Registerverfahrens
  • die Kategorien der erhobenen Daten
  • die Empfänger von Daten oder Kategorien von Empfängern
  • die Dauer der Speicherung
  • die Übermittlung Ihrer Daten in ein Drittland oder an internationale Organisationen

das Recht auf Berechtigung nach Art. 16 und 19 DSGVO, dies beinhaltet z.B. 

  • die Vervollständigung Ihrer personenbezogenen und/oder Gesundheitsdaten
  • Korrekturen an Ihren bestehenden personenbezogenen und/oder Gesundheitsdaten

das Recht auf Löschung und Widerspruch (Recht auf „Vergessenwerden“) nach Art. 17 und 19 DSGVO, dies tritt z.B. in Kraft wenn

  • der Betroffene seine Einwilligung zur Datenverarbeitung widerrufen hat
  • die Speicherung der Daten nicht mehr notwendig ist
  • eine Rechtspflicht zum Löschen nach EU- oder nationalem Recht besteht

das Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde nach Art. 77 DSGVO

  • wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. 

Weitere Aufgaben sind unter anderem

  • die Sicherstellung des ordnungsgemäßen Betriebes des Registers
  • die Qualitätssicherung der eingegebenen Daten (z.B. Rückfragen an die meldenden Ärzte)
  • die Erfassung und der Abgleich von Melderegisterdaten

Kontakt

Vertrauensstelle Deutsches Mukoviszidose-Register

Universitätsmedizin der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Interdisziplinäres Zentrum Klinische Studien (IZKS)
Langenbeckstraße 1
55131 Mainz

Tel.: +49 (0) 6131 17-9906
Fax: +49 (0) 6131 17-9925
E-Mail: vertrauensstelle-mukoviszidose(at)izks-mainz.de


Dokumente

Die Neuausrichtung des Deutschen Mukoviszidose-Registers steht für eine fortschrittliche und die aktuellsten Anforderungen des Datenschutzes erfüllende Onlineregisterlösung. Das Datenschutzkonzept beinhaltet eine zeitgemäße Registerumgebung und die getrennte Speicherung von identifizierenden (IDAT) und medizinischen Daten (MDAT). Grundvoraussetzung für die Teilnahme am Deutschen Mukoviszidose-Register ist eine schriftliche Einwilligungserklärung der beteiligten Patienten.


Registerbetreiber

Die Mukoviszidose Institut gGmbH (gemeinnützige Gesellschaft für Forschung und Therapieentwicklung mbH – MI) wurde durch den Mukoviszidose e.V. mit der Planung und Koordination des Deutschen Mukoviszidose-Registers beauftragt. Sie tritt gegenüber den beteiligten Mukoviszidose Einrichtungen, den Patienten und den unterbeauftragten Dienstleistern als verantwortliche Stelle (Registerbetreiber) auf. Als verantwortliche Stelle wird im Sinne des Art. 4 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) die Stelle bezeichnet, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. 

Das Mukoviszidose Institut ist eine gemeinnützige 100%ige Tochtergesellschaft des Mukoviszidose e.V. Sie erbringt professionell Dienstleistungen im Bereich der Forschung und des Qualitätsmanagements, um neue Therapieansätze zu ermöglichen und die bestehende Therapie zu optimieren mit dem Ziel, die Lebenszeit und die Lebensqualität von Patientinnen und Patienten mit Mukoviszidose zu verbessern.

Die Einhaltung des Datenschutzes wird durch unabhängige, vom Mukoviszidose Institut beauftragte Dienstleister/Auftragsverarbeiter sichergestellt. Zwischen dem Mukoviszidose Institut und den am Mukoviszidose-Register beteiligten Dienstleistern bestehen Verträge zur Auftragsdatenverarbeitung. Die Dienstleister sind vertraglich zur Einhaltung der Grundsätze für die Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 5 DSGVO) verpflichtet.

Durch die Mitarbeiter des Mukoviszidose Instituts können keine identifizierenden Daten (IDAT) eingesehen werden.

Registerbetreiber - Mukoviszidose Institut gGmbH

In den Dauen 6
53117 Bonn
Tel.: +49 (0)228-98780
Informationen zum Register

Zuletzt aktualisiert: 11.10.2019
Spenden Sie für eine Optimierung der Versorgung

Bitte unterstützen Sie den Mukoviszidose e.V. und seine Arbeit.

Ein Arztgespräch in einer Mukoviszidose-Klinik

Mit seinem Qualitätsmanagement, dem Deutschen Mukoviszidose-Register, dem Zertifizierungsverfahren und dem Leitlinienprogramm setzt sich der Mukoviszidose e.V. für eine bessere Versorgung ein. Unterstützen Sie diese wichtige Arbeit mit Ihrer Spende. 

Zum Online-Spendenformular