Einzelansicht

Cannabis verhindert die Bildung von CFTR-Kanälen

Aktuelle Forschungsergebnisse verdeutlichen schädlichen Effekt von Cannabis auf Lungenzellen

Marihuana, ein Produkt der Cannabis-Pflanze, ist weltweit die am häufigsten illegal genutzte Droge. Für diverse medizinische Zwecke ist Cannabis in verschiedenen Anwendungsformen mittlerweile legal in vielen Ländern erhältlich, die Anwendung wird allerdings immer noch kontrovers diskutiert. Abgesehen vom bekannten schädlichen Effekt des Rauchens von Cannabis (vermehrte Schleimbildung und Husten, chronische Entzündung), ist nicht bekannt, welchen direkten Effekt das in Cannabis enthaltene Tetrahydrocannabinol (THC) auf die Zellen des Atemtrakts hat. THC ist die vorherrschende und am besten untersuchte psychoaktive Komponente in Cannabis. Man weiß bereits, dass das Rauchen von Tabak die Produktion des CFTR-Kanals, der bei Mukoviszidose nur eingeschränkt funktioniert, reduziert.

Eine amerikanische Arbeitsgruppe hat jetzt die direkte Wirkung von THC auf Lungenzellen in Zellkulturen (etablierte Zelllinien und primäre humane Epithelzellen der Atemwege) untersucht. Das Ergebnis war, dass THC die Bildung und Funktion von CFTR-Kanälen in der Zelle deutlich reduzierte. Grund dafür ist die Aktivierung von intrazellulären Mechanismen (Aktivierung der extracellular signal-regulated kinase, ERK, über die Aktivierung des epidermal growth factor receptor, EGFR), die auch schon für den negativen Effekt von Tabakrauch auf CFTR-Kanäle in Lungenzellen verantwortlich sind.  

Die Untersuchungen wurden nicht am lebenden Menschen durchgeführt, aber die Schlussfolgerung liegt nahe, dass das Rauchen von Marihuana die negativen Effekte von THC und Tabak in der Lunge addiert. Damit kann das Marihuana-Rauchen selbst bei sonst Gesunden, neben der bekannten Gefahr negativer Auswirkungen auf das Gehirn und einem höheren Risiko der Krebsentstehung, einen zumindest vorübergehenden Mukoviszidose-ähnlichen Effekt auslösen.

Quelle:
Chang SW, et al. The psychoactive substance of cannabis Δ9-tetrahydrocannabinol (THC) negatively regulates CFTR in airway cells. Biochim Biophys Acta. 2018 Sep;1862(9):1988-1994.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Uta Düesberg (udueesberg(at)muko.info