Einzelansicht

Ein Held wurde ausgezeichnet

In seinem Wohnort Herdecke kennt ihn jeder. Jetzt wurde Hubert Hartmann für sein großartiges ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

Hubert Hartmann und seine Enkelin

Hubert Hartmann erhält Ehrung für sein Lebenswerk

Hubert Hartmann (73) wurde am Samstag, den 27.6.2009 in Herdecke für sein Lebenswerk geehrt. Initiiert und organisiert wurde der Ehrentag vom TSG Handball Herdecke und von der Bürgerstiftung Herdecke.

Viele Menschen waren der Einladung der Initiatoren gefolgt und hatten sich im Saal der Dörken-Stiftung eingefunden, um der Ehrung des Mannes beizuwohnen, der in Herdecke vor allem durch sein herausragendes ehrenamtliches Engagement in aller Munde ist. Holte er früher als Trainer der Handball-Jugendmannschaft Jugendliche von der Straße, so wirbt der Großvater einer mukoviszidosekranken Enkeltochter seit knapp sechs Jahren  beharrlich und bei jeder Gelegenheit um Spenden für den Mukoviszidose e.V. Über 40.000 Euro an Spenden hat der unermüdliche "UnRuheständler" seither für den Mukoviszidose e.V. gesammelt.

Klar, dass an diesem besonderen Ehrentag auch dem Vorstandsvorsitzenden des Mukoviszidose e.V. der Weg von Winnenden nach Herdecke nicht zu weit war. Horst Mehl sagte in seiner Ansprache:  "Dank Menschen wie Ihnen, lieber Herr Hartmann, ist mir nicht bange um die Zukunft meines Sohnes und Ihrer Enkeltochter." Neben dem "Hubert Hartmann Preis für die Jugend", den Hubert Hartmann von den Initiatoren überreicht bekam, erhielt er auch von Horst Mehl eine Auszeichnung für sein besonderes Engagement: die goldene Schutzengel-Anstecknadel.