Einzelansicht

Ernährungstherapie als Heilmittel bei Mukoviszidose beschlossen

Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA)

Am 16. März 2017 hat der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) für die Aufnahme der ambulanten Ernährungstherapie als Heilmittel bei seltenen angeborenen Stoffwechselerkrankungen und Mukoviszidose in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen gestimmt. Die Patientenvertretung im GBA hatte sich dafür seit 2005 stark gemacht.  

Qualifizierte Therapeutinnen und Therapeuten können demnächst Betroffene und auch relevante Bezugspersonen wohnortnah beraten. Bisher war dies lediglich in Spezialambulanzen möglich. Aufgrund der Seltenheit und der Komplexität der Erkrankungen obliegt die Verordnung des Heilmittels in der Regel Ärztinnen und Ärzten, die auf diese Krankheiten spezialisiert sind.

Der Beschluss des G-BA wird dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) zur Prüfung vorgelegt und tritt nach Nichtbeanstandung und Veröffentlichung im Bundesanzeiger am 1. Januar 2018 Kraft.

Weitere Informationen (Pressemitteilung des GBA)