Einzelansicht

IgY-Studie angelaufen

Kann man mit einer Gurgellösung die chronische Lungenentzündung mit Pseudomonas aufhalten?

Diese Frage wird in der sogenannten IgY-Studie untersucht. IgY – das ist ein Antikörper, der aus Eiern von geimpften Hühnern gewonnen wird. Aus diesen Eiern wird eine geschmacksneutrale, wässrige Lösung extrahiert, die täglich gegurgelt werden muss. Das Mukoviszidose Institut ist Sponsor der Studie, was in diesem Zusammenhang bedeutet „verantwortlich im Sinne des Arzneimittelgesetzes“ zu sein. Schon Kinder ab 5 Jahren können mitmachen. Am 29.11.2011 wurde  in Deutschland der erste Patient in die IgY-Studie aufgenommen.

Bislang keine Nebenwirkungen

In einer Vorstudie in Schweden sind bislang keine Nebenwirkungen aufgetreten. Allerdings ist eine größere Studie (die IgY-Studie) nötig, um die Wirksamkeit und Sicherheit des neuen Medikamentes nachweisen zu können. In der neuen Studie wird es zwei Gruppen geben: eine Gruppe wird mit dem echten Medikament gurgeln, die andere mit einem Scheinmedikament, das genauso aussieht und schmeckt wie das echte. Nach der Studie wird man dann die Ergebnisse (nächster Nachweis von Pseudomonas) aus den beiden Gruppen miteinander vergleichen.

Überwiegend Routine-Besuche im Studienzentrum

Die Studienteilnehmer kommen etwa alle 3 Monate zum Studienzentrum, was den empfohlenen Routineterminen entspricht. Es gibt nur am Anfang einen zusätzlichen Besuch in der Klinik, um festzustellen ob der Betroffene/ die Betroffene die Voraussetzungen für eine Teilnahme erfüllt.

11 deutsche Studienzentren beteiligt

In Deutschland sind zurzeit 11 deutsche Studienzentren aktiv: Düsseldorf, Berlin, Bochum, Dresden, Essen, Frankfurt, Gießen, Hannover (2), Köln und Tübingen. Wenn Sie Interesse an einer Studienteilnahme haben, wenden Sie sich bitte an Ihren behandelnden Arzt, der überprüfen kann, ob Sie die Voraussetzung zur Teilnahme erfüllen (Ein- und Ausschlusskriterien).

Weitere Informationen (z.B. auch die Ein- und Ausschlusskriterien) finden Sie in unserer Studienliste unter http://muko.info/forschung/forschungsansaetze/klinische-studien/cf-studien-in-deutschland.html .

Das IMPACTT Projekt, zu dem die IgY-Studie gehört, erhält eine Förderung im Rahmen des 7 Rahmenprojektes der EU, siehe auch Projektwebseite: www.impactt.eu (in englischer Sprache)

Die IgY-Studie ist der wichtigste Teil des IMPACTT-Projekts, in dem die Wirkungsweise, die Wirksamkeit und Sicherheit sowie die Pharmakologie des IgY-Antikörpers untersucht wird. Das Projekt wird von der europäischen Union mit ca. 5.3 Millionen Euro gefördert. Dies sind aber nur 75% der Kosten. Von den verbleibenden 25% wird die MI gGmbH bzw. der Mukoviszidose e.V. ca. 800.000€ (über 4 Jahre) selbst aufbringen müssen. 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. rer. nat. Jutta Bend, jbend(at)muko.info