Einzelansicht

Mukoviszidose aus der Spülmaschine?

Die Meldung, dass in Spülmaschinen gefundene Pilze wie beispielsweise der Gattung Exophiala die Stoffwechselkrankheit Mukoviszidose (Zystische Fibrose) verursachen können, hat in den letzten Tagen die Runde gemacht. Diese Meldungen sind natürlich völliger Unsinn! Mukoviszidose ist eine angeborene Erkrankung, die nicht durch Keime aus der Spülmaschine verursacht wird, sondern durch eine Gen-Mutation und sie kann nicht durch Verhaltensweisen, Bakterien, Viren, Pilze oder ähnliches entstehen. Eine Verbindung zwischen Mukoviszidose und möglichen Pilzen in der Spülmaschine besteht möglicherweise trotzdem: Die Lunge vieler Mukoviszidose-Betroffene ist besonders empfindlich. So kann das Einatmen von Pilzsporen und/ oder anderen Krankheitserregern, wie sie in den Dichtungen von Spülmaschinen gefunden wurden, zu Lungenentzündungen und allergischen Reaktionen führen. Ob es allerdings tatsächlich zu einer Übertragung der Keime aus Spülmaschinen auf den Menschen kommt, ist bislang nicht untersucht worden.

Der Meldung liegt eine Veröffentlichung zugrunde, in der gezeigt wird, dass in den Gummidichtungen von Spülmaschinen häufig verschiedene, auch pathogene Keime vorkommen.

Kontakt: Dr. Uta Düesberg, 0228 98780-45; udueesberg(at)muko.info