Einzelansicht

Neues aus der Forschung: Hypoglykämie (niedriger Blutzucker) bei Mukoviszidose: Eine Untersuchung in einem einzelnen Mukoviszidose-Zentrum für erwachsene Patienten

Die europäische CF-Gesellschaft ECFS veröffentlicht monatlich die wichtigsten News aus der Fachzeitschrift "Journal of Cystic Fibrosis" (JCF). Die Artikel sind auf die wichtigsten Fragen fokussiert und werden in verständlicher (englischer) Sprache dargestellt. Wir stellen Ihnen hier eine Übersetzung der News zur Verfügung.

HYPOGLYCAEMIA (LOW BLOOD SUGAR) IN CYSTIC FIBROSIS: AN ANALYSIS OF SINGLE CENTRE ADULT CYSTIC FIBROSIS CLINIC

J Cyst Fibros. 2017 Dec 15. pii: S1569-1993(17)30972-4. doi: 10.1016/j.jcf.2017.11.015.

Autoren:
Natasha Armaghanian1,2, Tania P Markovic3,4, Jennie C Brand-Miller4,5, Peter TP Bye2, Carmel P Moriarty2, Kate S Steinbeck1,2,6

1 Discipline of Child and Adolescent Health, Sydney Medical School, University of Sydney, Australia.
2 Department of Respiratory Medicine, Royal Prince Alfred Hospital, Sydney, Australia.
3 Department of Endocrinology, Royal Prince Alfred Hospital, Sydney, Australia.
4 Boden Institute of Obesity, Nutrition and Exercise, University of Sydney, Australia.
5 School of Molecular Bioscience, University of Sydney, Australia.
6 Academic Department of Adolescent Medicine, The Children’s Hospital at Westmead, Australia.

Hypoglykämie (niedriger Blutzucker) bei Mukoviszidose: Eine Untersuchung in einem einzelnen Mukoviszidose-Zentrum für erwachsene Patienten

Was war Ihre wissenschaftliche Fragestellung?

Wir wollten herausfinden, wie häufig es an unserem Zentrum vorkommt, dass während des oralen Glukosetoleranztests (OGTT) niedrige Blutzuckerwerte gemessen werden, und wie häufig niedrige Blutzuckerspiegel im Alltagsleben der Patienten auftreten.

Warum ist das wichtig?

Patienten unserer Mukoviszidose-Behandlungseinrichtung, die nicht Insulin spritzen, haben über Symptome berichtet, die auf niedrige Blutzuckerwerte hin deuten. Diese Symptome, die als beunruhigend bzw. unangenehm empfunden werden können, treten typischerweise auf, wenn man eine Mahlzeit ausgelassen hat, Sport getrieben hat oder eine große Menge Kohlenhydrate zu sich genommen hat. Auch während eines OGTT können niedrige Blutzuckerwerte auftreten, wie man aus früheren Studien weiß. Wenn man diese Phasen niedriger Blutzuckerspiegel während des OGTT genauer analysiert, kann man damit vielleicht erklären, warum dies auch im Alltagsleben der Patienten passiert. Es wäre wichtig zu wissen, bei welchen Patienten diese Symptome mit höherer Wahrscheinlichkeit auftreten, warum das so ist und was man dagegen tun kann.

Wie sind Sie vorgegangen?

Wir haben elektronische Patientenakten unseres Zentrums daraufhin untersucht, wie viele Patienten während ihres letzten OGTT niedrige Blutzuckerspiegel aufwiesen. Die Gruppe derjenigen, bei denen das der Fall war, wurde verglichen mit einer Gruppe ähnlicher Patienten, bei denen das Phänomen nicht auftrat. Wir versuchten dann, Unterschiede zwischen den beiden Gruppen herauszufinden, wie z.B. eine unterschiedliche Insulin-Antwort. Außerdem suchten wir in den Patientenakten danach, welche Patienten über Symptome berichtet hatten, die auf niedrige Blutzuckerspiegel hinwiesen.

Was haben Sie herausgefunden?

25 von den 169 Patienten (15%), bei denen während unserer Studie ein OGTT durchgeführt wurde, hatten einen niedrigen Blutzuckerspiegel, entweder am Anfang oder am Ende des Tests. Die Analyse der Insulinspiegel im Verlauf des OGTT lieferten bei diesen Patienten jedoch keine Hinweise darauf, dass anormale Insulinspiegel die Ursache für die niedrigen Blutzuckerwerte sein könnten. Weitere 14 Patienten hatten ihren therapeutischen Teams über Symptome berichtet, die auf niedrige Blutzuckerspiegel hin deuteten. Tatsächlich waren dies aber nicht die gleichen Personen, bei denen während des OGTT niedrige Blutzuckerspiegel auftraten.
 
Was bedeutet das, und warum muss man bei der Bewertung der Ergebnisse vorsichtig sein?

Unsere Studie fand zwei unterschiedliche Formen niedriger Blutzuckerspiegel bei zwei unterschiedlichen Gruppen unserer Patienten. Im Unterschied zu anderen Studien zu dem gleichen Thema schienen anormale Insulinspiegel nicht die Ursache dieser Phänomene zu sein. Wir wissen noch nicht, warum diese Phasen niedrigen Blutzuckerspiegels vorkommen und wie man mit ihnen umgehen sollte. Wir vermuten, dass eine anormale Freisetzung anderer Hormone des Körpers die Ursache sein könnte.

Wie geht es weiter?

Die Autoren planen weitere Forschungsprojekte, bei denen während der OGTT weitere Hormone bestimmt werden sollen, um den Grund für niedrige Blutzuckerspiegel bei Mukoviszidose-Patienten zu finden. Patienten dazu anzuhalten, ihren Blutzuckerwert jeweils dann zu messen, wenn es bei ihnen im Alltag zu Symptomen kommt, die auf niedrige Blutzuckerwerte hinweisen, könnte außerdem hilfreich sein.

Übersetzung von Wilhelm Bremer 25.03.2018