Einzelansicht

Neues aus der Forschung: Verbesserte klinische Ergebnisse bei CF-verursachtem Diabetes durch eine Insulin-Therapie mit kontinuierlichem Glukosemonitoring

Die europäische CF-Gesellschaft ECFS veröffentlicht monatlich die wichtigsten News aus der Fachzeitschrift "Journal of Cystic Fibrosis" (JCF). Die Artikel sind auf die wichtigsten Fragen fokussiert und werden in verständlicher (englischer) Sprache dargestellt. Wir stellen Ihnen hier eine Übersetzung der News zur Verfügung.

CONTINUOUS GLUCOSE MONITORING GUIDED INSULIN THERAPY IS ASSOCIATED WITH IMPROVED CLINICAL OUTCOMES IN CYSTIC FIBROSIS-RELATED DIABETES (CFRD)

Autoren:

Freddy Frost1, Dilip Nazareth1, Paula Dyce2, Victoria Malone2, Martin J Walshaw1

1 Liverpool Adult CF Centre, Liverpool Heart and Chest Hospital, Liverpool, UK
2 Liverpool Adult CF Specialist Diabetes Service, Liverpool Heart and Chest Hospital, UK

Was war Ihre wissenschaftliche Fragestellung?

Verbessert sich der Gesundheitszustand von Menschen mit Mukoviszidose durch Insulintherapie, die schon bei frühen Anzeichen von Diabetes unter kontinuierlichem Glukosemonitoring angewendet wird?

Warum ist das wichtig?

Kontinuierliche Glukosemonitoren (CGM) sind kleine Sensoren mit einer winzigen Nadel, die dicht unter der Haut sitzt und einige Tage dort liegen bleiben kann. Sie können Anzeichen von Diabetes frühzeitiger anzeigen als traditionelle Methoden wie der orale Glukosetoleranztest (OGTT), der beschwerlich für die Patienten ist, und nicht so viele Daten liefert hinsichtlich der Verstoffwechselung des Zuckers bei einem Menschen mit Mukoviszidose wie die CGM. Es gibt allerdings nicht viele Forschungsergebnisse zu der Frage, ob eine Therapie aufgrund früher Anzeichen von CFRD den Gesundheitszustand der Betroffenen verbessert. Es ist jedoch wichtig, das zu wissen, weil CFRD mit einem beschleunigten Absinken der Lungenfunktionswerte verbunden ist.

Wie sind Sie vorgegangen?

Wir untersuchten bei allen Mukoviszidose-Patienten unseres Krankenhauses, bei denen ein CGM angewendet wurde, ob es Anzeichen für CF-verursachten Diabetes gab. Wenn das der Fall war, wurden sie mit Insulin behandelt oder in manchen Fällen aufgefordert, ihre Ernährungsgewohnheiten zu verändern. Wir untersuchten dann, wie sich ihr Gesundheitszustand innerhalb der nächsten zwölf Monate entwickelte. Insbesondere beachteten wir dabei die Lungenfunktion und das Gewicht. Beide Größen wurden nach drei Monaten und nach zwölf Monaten gemessen.

Was haben Sie herausgefunden?

Wir fanden heraus, dass eine dreimonatige Insulintherapie die Lungenfunktion und das Gewicht signifikant verbesserte. Nach einem Jahr Insulintherapie war die Entwicklung der Lungenfunktion besser als in dem Jahr vor der Behandlung mit Insulin.

Was bedeutet das, und warum muss man bei der Bewertung der Ergebnisse vorsichtig sein?

Unsere Ergebnisse weisen darauf hin, dass sich der Gesundheitszustand von Menschen mit Mukoviszidose verbessern kann, wenn man schon bei frühen Anzeichen von Diabetes eine Therapie mit Insulin einleitet. Allerdings war diese Studie retrospektiv und bezog nur ein Behandlungszentrum ein. Deshalb muss dieser Therapieansatz in weiteren Zentren getestet werden.

Wie geht es weiter?

Weitere Studien sind erforderlich, um festzustellen, welcher Zeitpunkt für den Beginn einer Insulintherapie der beste ist.

Übersetzung von Wilhelm Bremer, 28.06.2018