Einzelansicht

Ständige Impfkommission empfiehlt Grippe-Impfung mit Nasenspray für Kinder

Die ständige Impfkommission (STIKO) des Robert Koch-Instituts hat in seinen aktuellen Empfehlungen festgehalten, dass die Impfung gegen Influenza (Grippe)- Viren mit einem Nasenspray bei Kindern im Alter von 2-6 Jahren mit einer entsprechenden Grunderkrankung bevorzugt angewendet werden soll. Auch Betreuungspersonen von Risikogruppen, also damit auch die Angehörigen von Mukoviszidose-Patienten sollten gegen Influenza geimpft sein.

Mit der Nasenspray-Impfung fällt die lästige Spritze weg, allerdings ist das Spray nur für Kinder im Alter von 2-18 Jahren zugelassen. Generell wird die jährliche Impfung gegen Influenza nur für Risikogruppen empfohlen, also beispielsweise Patienten mit Mukoviszidose oder medizinischem Personal. Eine Infektion mit Influenza-Viren verläuft bei Mukoviszidose-Patienten zwar meist unproblematisch, kann aber auch eine schwere Lungeninfektion mit langfristiger Verschlechterung der Lungenfunktion verursachen.

 

Link zur Impfempfehlung des Robert Koch-Instituts

Link zu den Infektionserregern der Atemwege