Einzelansicht

TV-Koch trifft Mukoviszidose-Patientin Antonia

TV-Koch Klaus Velten und CF-Patientin Antonia rollen Vanille-Kipferl.

Küchenchef Klaus Velten und die Schülerin Antonia (12) haben heute dazu aufgerufen, Menschen mit der unheilbaren Erbkrankheit Mukoviszidose nicht zu vergessen. Der „Guten-Morgen-Deutschland“-Koch (RTL) und die mukoviszidosekranke Antonia trafen sich am Nachmittag in Veltens Bonner Kochatelier, um auf das schwere Schicksal der Erkrankten aufmerksam zu machen. „An Weihnachten dürfen sich alle Menschen etwas wünschen“, sagten die beiden Spekulatius-Bäcker, „wir wünschen uns, dass Sie für Menschen mit Mukoviszidose spenden!“ Klaus Velten engagiert sich seit 2007 als Schutzengel für Menschen mit Mukoviszidose: „Ich habe erlebt, wie die Patienten kämpfen müssen, um zu überleben. Das motiviert mich, Ihnen zu helfen“. Erst vor kurzem hatte der engagierte TV-Koch erfahren, dass die Schülerin aus Hennef gerne backt. Kurzer Hand lud er sie ein, um gemeinsam „Spekulatius“ und „Vanillekipferl“ in den Ofen zu schieben. Und wer die leckere Kekse gerne nachbacken möchte: Am kommenden Freitag zeigt Velten sein Back-Können noch einmal. Diesmal im RTL-Frühstücksfernsehen „Guten-Morgen-Deutschland“ ab 6 Uhr.