Einzelansicht

Übertragung von Mycobacterium abscessus von Patient zu Patient

Nicht-tuberkulöse Mycobakterien (NTM) kommen bei Mukoviszidose-Patienten nicht sehr häufig vor, aber die Stämme M. avium, M. intrazellulare, M. chelonae, M. fortuitum und M. abscessus wurden in den Atemwegen dieser Patienten schon nachgewiesen. In einigen Fällen führt die Infektion mit Mycobakterien zu ernsthaften Symptomen mit einer schnellen Verschlechterung der Lungenfunktion. Die Therapie ist schwierig, sie ist verbunden mit mehreren Antibiotika-Kombinationen und ist oft nicht erfolgreich. Als Infektionsquelle wurde nach bisherigem Wissensstand die Umwelt angenommen, da Mykobakterien im Erdboden, in Wasser und sogar in Staub vorkommen.


Im letzten Jahrzehnt wurden aus vielen Ländern weltweit deutliche Anstiege in der Infektionshäufigkeit mit M. abscessus beschrieben. Der Grund dafür ist unklar, aber die Vermutung lag nahe, dass Mycobakterien sich vielleicht doch auch durch direkte Übertragung von Patient zu Patient verbreiten könnten. Eine Arbeitsgruppe aus Großbritannien hat jetzt gezeigt, dass diese Übertragungsmöglichkeit tatsächlich existiert. Sie hat 168 M. abscessus-Isolate von 31 CF-Patienten aus den Jahren 2007 bis 2011 genetisch analysiert und dazu nach möglichen Übertragungswegen zwischen den Patienten innerhalb und außerhalb ihres Krankenhauses gesucht. Dabei wurde festgestellt, dass bei 11 Patienten nahezu identische M. abscessus-Isolate vorlagen. Daraus lässt sich schlussfolgern, dass die Bakterien direkt oder indirekt von Patient zu Patient übertragen wurden. 


Wenn M. abscsessus von Patient zu Patient übertragen werden kann, ist die Konsequenz für Patienten und Ärzte klar: M. abscessus postitive Patienten müssen von den negativen Patienten räumlich und/oder zeitlich getrennt behandelt werden, die Hygienemaßnahmen müssen einmal mehr sehr sorgfältig durchgeführt werden und es muss diskutiert werden, wie der direkte Kontakt von Mukoviszidose-Patienten beispielsweise bei Veranstaltungen geregelt werden kann, um das Risiko einer Übertragung zu minimieren.

 

Die Originalpublikation finden Sie als Volltext unter: Bryant JM, et al. Whole-genome sequencing to identify transmission of Mycobacterium abscessus between patients with cystic fibrosis: a retrospective cohort study. Lancet. 2013 May 4;381(9877):1551-60. 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Uta Düesberg unter udueesberg(at)muko.info