Einzelansicht

VX-661: Neuer Vertex-Korrektor geht in die klinische Entwicklung

Die amerikanische Patientenorganisation CFF (Cystic Fibrosis Foundation) und das Pharmaunternehmen Vertex Pharmaceuticals haben eine neue Zusammenarbeit bekannt gegeben: Nach der Entwicklung des Potentiators VX-770, dessen Zulassung noch in diesem Jahr beantragt werden soll (http://www.muko.info/Detailansicht.1655+M596238bdabe.0.html ), und ersten Studien mit dem Korrektor VX-809, wird jetzt ein weiterer Korrektor (VX-661) in die klinische Entwicklung gehen, um zu sehen, ob dieses potentielle Medikament CF-Betroffenen mit der häufigen F508del Mutation helfen kann. Durch den Korrektor soll mehr CFTR-Kanal in der Membran ankommen und dadurch die Symptome der Krankheit deutlich reduziert werden. Die Phase 2 Studie zu VX-661 soll Ende 2011 beginnen. Die CFF unterstützt das Projekt mit 75 Millionen $.

Derzeit läuft außerdem eine Kombinationsstudie mit dem Korrektor VX-809 mit dem Potentiator (Aktivator) VX-770. In Deutschland nimmt die CF-Einrichtung in Köln an dieser Kombinationsstudie teil. Die Ergebnisse des ersten Studienteils sollen voraussichtlich Mitte 2011 veröffentlicht werden. Die CFF begründet die parallele Entwicklung mehrerer Korrektoren damit, dadurch die Chancen auf ein wirksames neues Medikament zu erhöhen und den Patienten schneller die neuen Therapien zur Verfügung stellen zu können. Wir werden diese Entwicklung weiter beobachten und berichten von den Fortschritten auch zukünftig in den Forschungs-News.

 

Pressemitteilungen der CFF und Vertex (englischsprachig):

http://www.cff.org/aboutCFFoundation/NewsEvents/4-7-CFF-Invests-in-Drugs-to-Treat-CF-Mutation.cfm

http://investors.vrtx.com/releasedetail.cfm?ReleaseID=563453

 

Was ist eigentlich ein Korrektor/ ein Potentiator? Informationen zu mutationsspezifischen Therapien finden Sie hier:

http://www.muko.info/Mutationsspezifische-Therapie.1694.0.html

 

Kontakt: Dr. Jutta Bend, jbend@muko.info