Einzelansicht

Weil Nähe Kraft schenkt – 10 Jahre Haus Schutzengel

Jubiläumsfeier im Haus für Mukoviszidose-Betroffene und ihre Angehörigen

Symbolische Schlüsselübergabe an Marco Schreyl, der anlässlich des Jubiläums die Namenspatenschaft für eines der Zimmer in Haus Schutzengel übernimmt. Foto: Franz Fender.

Hannover, Bonn, 23. Oktober 2018. Seit 2008 betreibt der Mukoviszidose e.V. das Haus Schutzengel in Hannover. In unmittelbarer Nähe zur Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) finden hier Mukoviszidose-Betroffene und ihre Familien ein Zuhause auf Zeit. Zur Jubiläumsfeier am 19. Oktober 2018 kamen rund 80 Gäste, darunter auch Marco Schreyl, der durch die Veranstaltung geführt hat.   

„Weil Nähe Kraft schenkt – dieser Satz passt für mich sehr gut!“, mit diesen Worten begrüßte Gerhard Eißing, Mitglied im Bundesvorstand des Mukoviszidose e.V., die Gäste. „Eltern oder Vertraute finden im Haus Schutzengel ein Zuhause auf Zeit, während sie ihre Lieben beispielsweise bei ihrer Lungentransplantation begleiten, sie unterstützen und ihnen Mut und Lebenswillen geben. Das Angebot trägt oft zur Stabilisierung oder gar Verbesserung der Gesundheit der Patienten bei. Und es stärkt und ermutigt die Angehörigen.“ In diesen Worten fanden sich viele der geladenen Gäste wieder, darunter ehemalige Bewohner von Haus Schutzengel, Ärzte und Therapeuten der nahegelegenen MHH und Unterstützer des Mukoviszidose e.V. Während der Jubiläumsfeier gab es Zeit für einen Rückblick in die Geschichte des Hauses, eine Talkrunde zur aktuellen Bedeutung für die Betroffenen und die Würdigung der Menschen, die sich seit vielen Jahren für Haus Schutzengel und seine Bewohner engagieren – ehrenamtlich und hauptberuflich. 

Haus Schutzengel – eine Erfolgsgeschichte

Seit der Eröffnung des Hauses im Jahr 2008 fanden bereits über 860 Menschen mit ihren Familien im Haus Schutzengel ein Zuhause auf Zeit. Wenn das Haus nicht vollständig durch Mukoviszidose-Betroffene und deren Angehörige genutzt wird, öffnet es seine Pforten auch gerne für Menschen mit anderen nicht-infektiösen Erkrankungen. Das Haus wurde in 2008 komplett umgebaut und ganz an die Bedürfnisse der Mukoviszidose-Patienten und deren Angehörigen angepasst. Jeder Bewohner verfügt über ein eigenes Zimmer mit Bad. Außen- und Treppenlift erleichtern den Zugang. Das Haus bietet Bewohnern einen Hygienestandard, der es Mukoviszidose-Betroffenen und auch anderen zum Teil schwerkranken oder immunsupprimierten Patienten ermöglicht, dort unter bestmöglichen hygienischen Bedingungen zu übernachten. Die Standards wurden in Zusammenarbeit mit Hygienefachkräften der MHH erarbeitet. 

Zusätzlich unterstützen die Mitarbeiterinnen des Hauses die Bewohner bei Bedarf mit psychosozialer und sozialrechtlicher Begleitung. 

Finanzierung: auf Spenden angewiesen

Für den Betrieb von Haus Schutzengel benötigt der Mukoviszidose e.V. pro Jahr rund 150.000 Euro. Dem Verein ist es ein wichtiges Anliegen, dass das Angebot von möglichst allen betroffenen Familien genutzt werden kann. Aus diesem Grund hält der Verein günstige Übernachtungskosten für sehr wichtig. Sie liegen zwischen 17 und 25 Euro pro Nacht. Für den Betrieb des Hauses sowie die Betreuung der Patienten ist der Mukoviszidose e.V. auf Spenden angewiesen. 

Prominenter Pate ist Marco Schreyl

Radio- und Fernsehmoderator Marco Schreyl unterstützt die Arbeit des Mukoviszidose e.V. bereits seit über zehn Jahren als prominenter Pate und hat anlässlich des Jubiläums nun die Namenspatenschaft für eines der Zimmer in Haus Schutzengel übernommen. Wie sehr ihm diese Unterstützung am Herzen liegt, wurde bei seiner Moderation der Jubiläumsfeier deutlich: „Ich war schon 2008 als Pate bei der Eröffnung des Hauses mit dabei und habe gesehen, wie wichtig dieses Projekt für Menschen mit der Krankheit ist. Nach zehn Jahren erfolgreicher Arbeit kann man über das Haus Schutzengel getrost sagen, dass nachhaltig und langfristig gearbeitet wird und jede Unterstützung wirklich sinnvoll ist. Gerade in den schwierigen, schicksalhaften Momenten des Lebens ist es wertvoll, wenn bestimmte Rahmenbedingungen schon geschaffen sind. Zehn Jahre Haus Schutzengel sind ein toller Erfolg!“ 

Hintergrund-Informationen

Über Mukoviszidose

In Deutschland sind bis zu 8.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene von der unheilbaren Erbkrankheit Mukoviszidose betroffen. Durch eine Störung des Salz- und Wasserhaushalts im Körper bildet sich bei Mukoviszidose-Betroffenen ein zähflüssiges Sekret, das Organe wie die Lunge und die Bauchspeicheldrüse irreparabel schädigt. Jedes Jahr werden in Deutschland etwa 150 bis 200 Kinder mit der seltenen Krankheit geboren.

Über den Mukoviszidose e.V.

Der Mukoviszidose e.V. vernetzt die Patienten, ihre Angehörigen, Ärzte, Therapeuten und Forscher. Er bündelt unterschiedliche Erfahrungen, Kompetenzen sowie Perspektiven mit dem Ziel, jedem Betroffenen ein möglichst selbstbestimmtes Leben mit Mukoviszidose ermöglichen zu können. Damit die gemeinsamen Aufgaben und Ziele erreicht werden, ist der gemeinnützige Verein auf die Unterstützung engagierter Spender und Förderer angewiesen.

Pressekontakt:

Mukoviszidose e.V.
Carola Wetzstein
Telefon: +49 (0)228 9 87 80-22
Mobil: +49 (0)171 9582 382
E-Mail: CWetzstein(at)muko.info