Kalydeco

Kalydeco (Ivacaftor) - CFTR-Modulator bei Gating-Mutationen

Kalydeco mit dem Wirkstoff Ivacaftor ist ein CFTR-Modulator (Potentiator), der bei Mukoviszidose-Betroffenen mit sogenannten Gating-Mutationen wirksam ist. CFTR-Modulatoren verbessern die Funktion des fehlerhaften CFTR-Kanals. Dabei unterscheidet man Potentiatoren, die einen vorhandenen CFTR-Kanal aktivieren und Korrektoren, die die richtige Herstellung des CFTR-Kanals unterstützen. Kalydeco ist der erste CFTR-Modulator, der in Deutschland zugelassen wurde, und seit 2012 verfügbar.


So wirkt Kalydeco

Ivacaftor (so heißt der Wirkstoff in Kalydeco) ist ein Potentiator. Er aktiviert den CFTR-Kanal bei Mukoviszidose-Patienten mit bestimmten Mutationen. Genauer gesagt erhöht Ivacaftor die Öffnungswahrscheinlichkeit des CFTR-Kanals, so dass mehr Salz hindurchfließen kann. So wird durch die Kanalaktivität der Salz-Wasser-Haushalt teilweise wiederhergestellt und die Schleimbildung geht zurück. Dadurch kommt es zu weniger Organschäden bzw. diese werden verzögert. Dadurch verbessert sich die Lungenfunktion (in Studien im Mittel 10% in der FEV1) und es gibt auch positive Wirkungen auf die Bauchspeicheldrüse und die körperliche Entwicklung. Das Medikament muss – als Tablette zweimal täglich – lebenslang eingenommen werden.

Ivacaftor wird auch in den Kombinationstherapien Lumacaftor/Ivacaftor (Orkambi), Tezacaftor/Ivacaftor (Symkevi) und Elexacaftor/Tezacaftor/Ivacaftor (Kaftrio) eingesetzt. 


Welche Nebenwirkungen kann Kalydeco haben?

Es können Bauchschmerzen und erhöhte Leberwerte (Transaminasenanstiege) auftreten. Zu den häufigsten Nebenwirkungen zählen u.a. Kopf- und Rachenschmerzen, Infektionen der (oberen) Atemwege, verstopfte Nase, Schwindel, Durchfall und Hautausschlag. Wird Kalydeco in Kombination mit anderen Korrektoren eingesetzt, können weitere Nebenwirkungen wie z.B. Blutdruckerhöhungen auftreten. Für eine vollständige Information bitte die Packungsbeilage beachten und den Arzt/Apotheker ansprechen. 


Kalydeco auf einen Blick

  • Was: CFTR-Modulator
  • Zugelassen: ab 4 Monaten
  • Mutationen: G551D, G1244E, G1349D, G178R, G551S, S1251N, S1255P, S549N, S549R, R117H

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Jutta Bend
Leitlinien / Neugeborenen-Screening
Tel.: +49 (0)228 98780-47
E-Mail: JBend(at)muko.info

CF-CTN Germany Coordination Team
Tel.: +49 (0)228 98780-43
E-Mail: CFCTN(at)muko.info

Alter/Frühtherapie

Die Zulassung für Kalydeco gilt inzwischen für Kleinkinder ab vier Monaten. Für die Kinder ist statt der Tabletten ein Granulat verfügbar. Klinische Studien mit jüngeren Kindern laufen und es wird erwartet, dass die Zulassung in den nächsten Jahren entsprechend erweitert wird. Insbesondere von einer Frühtherapie verspricht man sich, dass man dem Krankheitsverlauf entgegenwirken kann, bevor irreversible Schädigungen auftreten.


Kalydeco und Schwangerschaft

Da die CFTR-Modulatoren als Tablette eingenommen werden, wirken sie im ganzen Körper. Das hat offenbar auch Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit bei Frauen. Während Frauen mit CF ohne Modulatoren-Behandlung nur schwer schwanger wurden, kommt dies nach einer Behandlung mit Kalydeco bzw. anderen CFTR-Modulatoren häufiger vor. Es gibt bislang nur wenige Erfahrungsberichte, so dass unklar ist, ob die Einnahme der CFTR-Modulatoren während der Schwangerschaft sicher ist. Deshalb wird die Einnahme aufgrund der unzureichenden Datenlage nicht empfohlen. Bislang waren die Kinder von Müttern, die während der Schwangerschaft Modulatoren eingenommen hatten, mit der allgemeinen Bevölkerung vergleichbar gesund. Es werden Beobachtungsstudien zum Thema durchgeführt, um weiteren Aufschluss zu erhalten.


Geschichte

Im Jahr 2012 wurde mit Kalydeco der erste Potenziator der Kanalfunktion zur Therapie zugelassen. Allerdings ist diese Therapie nur bei einer kleinen Gruppe von Patienten wirksam, da die dem Öffnungsdefekt zugrundeliegenden Mutationen (z.B. G551D) sehr selten sind. Bei anderen Mutationen hat die Steigerung der Öffnungswahrscheinlichkeit allein keine ausreichende Wirkung. Trotzdem war die Zulassung dieses ersten CFTR-Modulators ein Meilenstein, der die CF-Therapie nachhaltig verändert hat. Inzwischen sind verschiedene Modulatorenkombinationen auf dem Markt, die alle den Wirkstoff Ivacaftor (aus Kalydeco) enthalten.


Quellen

  • Fachinformation zu Kalydeco auf der Internetseite der EMA
  • Ramsey BW, Davies J, McElvaney NG, Tullis E, Bell SC, Dřevínek P, Griese M, McKone EF, Wainwright CE, Konstan MW, Moss R, Ratjen F, Sermet-Gaudelus I, Rowe SM, Dong Q, Rodriguez S, Yen K, Ordoñez C, Elborn JS; VX08-770-102 Study Group. A CFTR potentiator in patients with cystic fibrosis and the G551D mutation. N Engl J Med. 2011 Nov 3;365(18):1663-72. doi: 10.1056/NEJMoa1105185. PMID: 22047557; PMCID: PMC3230303.
  • McKone EF, Borowitz D, Drevinek P, Griese M, Konstan MW, Wainwright C, Ratjen F, Sermet-Gaudelus I, Plant B, Munck A, Jiang Y, Gilmartin G, Davies JC; VX08-770-105 (PERSIST) Study Group. Long-term safety and efficacy of ivacaftor in patients with cystic fibrosis who have the Gly551Asp-CFTR mutation: a phase 3, open-label extension study (PERSIST). Lancet Respir Med. 2014 Nov;2(11):902-910. doi: 10.1016/S2213-2600(14)70218-8. Epub 2014 Oct 9. PMID: 25311995.
  • Davies JC, Wainwright CE, Canny GJ, Chilvers MA, Howenstine MS, Munck A, Mainz JG, Rodriguez S, Li H, Yen K, Ordoñez CL, Ahrens R; VX08-770-103 (ENVISION) Study Group. Efficacy and safety of ivacaftor in patients aged 6 to 11 years with cystic fibrosis with a G551D mutation. Am J Respir Crit Care Med. 2013 Jun 1;187(11):1219-25. doi: 10.1164/rccm.201301-0153OC. PMID: 23590265; PMCID: PMC3734608.
  • De Boeck K, Munck A, Walker S, Faro A, Hiatt P, Gilmartin G, Higgins M. Efficacy and safety of ivacaftor in patients with cystic fibrosis and a non-G551D gating mutation. J Cyst Fibros. 2014 Dec;13(6):674-80. doi: 10.1016/j.jcf.2014.09.005. Epub 2014 Sep 26. PMID: 25266159.
  • Moss RB, Flume PA, Elborn JS, Cooke J, Rowe SM, McColley SA, Rubenstein RC, Higgins M; VX11-770-110 (KONDUCT) Study Group. Efficacy and safety of ivacaftor in patients with cystic fibrosis who have an Arg117His-CFTR mutation: a double-blind, randomised controlled trial. Lancet Respir Med. 2015 Jul;3(7):524-33. doi: 10.1016/S2213-2600(15)00201-5. Epub 2015 Jun 9. PMID: 26070913; PMCID: PMC4641035.
  • Davies JC, Cunningham S, Harris WT, Lapey A, Regelmann WE, Sawicki GS, Southern KW, Robertson S, Green Y, Cooke J, Rosenfeld M; KIWI Study Group. Safety, pharmacokinetics, and pharmacodynamics of ivacaftor in patients aged 2-5 years with cystic fibrosis and a CFTR gating mutation (KIWI): an open-label, single-arm study. Lancet Respir Med. 2016 Feb;4(2):107-15. doi: 10.1016/S2213-2600(15)00545-7. Epub 2016 Jan 21. Erratum in: Lancet Respir Med. 2016 Dec;4(12 ):e57. PMID: 26803277; PMCID: PMC6734927.
  • Rosenfeld M, Cunningham S, Harris WT, Lapey A, Regelmann WE, Sawicki GS, Southern KW, Chilvers M, Higgins M, Tian S, Cooke J, Davies JC; KLIMB study group. An open-label extension study of ivacaftor in children with CF and a CFTR gating mutation initiating treatment at age 2-5 years (KLIMB). J Cyst Fibros. 2019 Nov;18(6):838-843. doi: 10.1016/j.jcf.2019.03.009. Epub 2019 Apr 30. PMID: 31053538; PMCID: PMC6821553.
  • Davies JC, Wainwright CE, Sawicki GS, Higgins MN, Campbell D, Harris C, Panorchan P, Haseltine E, Tian S, Rosenfeld M. Ivacaftor in Infants Aged 4 to <12 Months with Cystic Fibrosis and a Gating Mutation. Results of a Two-Part Phase 3 Clinical Trial. Am J Respir Crit Care Med. 2021 Mar 1;203(5):585-593. doi: 10.1164/rccm.202008-3177OC. PMID: 33023304; PMCID: PMC7924576.

Die Inhalte auf dieser Seite wurden zuerst im September 2021 erstellt. 

Zuletzt aktualisiert: 30.09.2021