Klinische Studien in Deutschland

Mukoviszidose-Studien in Deutschland finden

Bevor der Arzt neue Medikamente verschreiben darf, müssen sie klinische Studien durchlaufen. Erst danach weiß man, ob ein neues Medikament wirksam und sicher ist. Auch deutsche Studienzentren nehmen regelmäßig an den meist international laufenden Studien teil. Als Patient kann man ebenfalls teilnehmen. Allerdings kommt nicht jede Studie für jeden Patienten in Frage. Eine Übersicht über die laufenden Studien in Deutschland gibt die folgende Liste. Bei Interesse können Sie sich direkt an eines der teilnehmenden Zentren oder an das Koordinationsteam des Studiennetzwerks (CF-CTN) im Mukoviszidose Institut wenden. Studienergebnisse finden Sie regelmäßig in unserer Rubrik Aktuelles. 


Die Farben in der Studienliste geben übrigens die Kategorie an, zu der ein neues Medikament gehört:

CFTR-Modulatoren, die die Funktion des bei Mukoviszidose defekten Salzkanals (teilweise) wiederherstellen (lila)

Salz-/Wasserhaushalt und Schleimlöser (grün)

Antientzündliche Medikamente (türkis)

Antibiotika und ähnlich wirkende Substanzen (orange)

Sonstige (grau)

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Jutta Bend Leitlinien / Neugeborenen-Screening / CF-CTN Germany Coordination Team

Dr. Jutta Bend
Leitlinien / Neugeborenen-Screening
Tel.: +49 (0)228 98780-47
E-Mail: JBend(at)muko.info

CF-CTN Germany Coordination Team
Tel.: +49 (0)228 98780-43
E-Mail: CFCTN(at)muko.info



Derzeit laufende klinische Studien

Phase 1/2 Studie mit dem Amplifier (Verstärker) PTI-428 bei erwachsenen Patienten// PTI-428-01

Diese Studie findet derzeit noch statt in Berlin und Frankfurt. Untersucht werden Sicherheit und erste Wirksamkeit beim Amplifier PTI-428 in verschiedenen Kombinationen mit Ivacaftor und Lumacaftor/ Ivacaftor.

Alter18 Jahre und älter
FEV1 (Pred.)40%-90%
Visitenanzahl
Studiendauerbis zu 49 Tage
Mutationenkeine Beschränkungen

Die Studie

  • ist eine Interventionsstudie (d.h. es wird ein Medikament eingenommen)
  • ist placebo-kontrolliert und randomisiert (d.h. die Studienqualität ist hoch, man kann als teilnehmender Patient aber zufällig in die Placebogruppe kommen und dadurch nicht das Medikament erhalten, sondern lediglich ein Scheinpräparat)
  • befindet sich in einer frühen Entwicklungsphase (Phase 1/2)
  • Kann u.a. die folgenden Untersuchungen beinhalten: Blut- und Urinanalysen, Lungenfunktionstests, EKGs, Schweißtests
  • Der Sponsor der Studie ist das pharmazeutische Unternehmen Proteostasis Therapeutics

    PTI-428

    • Kann wahrscheinlich die Menge an CFTR-Kanal in der Zelle erhöhen
    • Dadurch Kombination mit anderen CFTR-Modulatoren wie Ivacaftor oder Ivacaftor/ Lumacaftor möglich

      Weiterführende Links

        Berlin

        Astrid Tänzer und Conny Holfert
        Tel.: +49 (0)30 450566564
        E-Mail: cf-studienzentrum(at)charite.de

        Frankfurt

        Inge Wortmann
        Tel.: +49 (0)69 6301 6337
        Fax: +49 (0)69 6301 7391
        E-Mail: inge.wortmann(at)kgu.de

        Phase 3 Studie mit einer Kombination aus Tezacaftor/Ivacaftor bei Patienten über 12 Jahre, die eine Orkambi-Therapie abgebrochen haben// VX16-661-114

        Diese Studie findet statt in Berlin, Essen, Hannover, Frankfurt, Mainz, Tübingen und München. Untersucht werden die Sicherheit/ Verträglichkeit und Wirksamkeit von Tezacaftor/ Ivacaftor in Patienten, die eine Orkambi-Therapie wegen Nebenwirkungen (Lungen-Symptome) abgebrochen haben

        Alter12 Jahre und älter
        FEV1 (Pred.)25-90%
        Visitenanzahl5
        Studiendauer84 Tage
        Mutationen2x F508del

        Die Studie

        • ist eine Interventionsstudie (d.h. es wird ein Medikament eingenommen)
        • ist placebo-kontrolliert und randomisiert (d.h. die Studienqualität ist hoch, man kann als teilnehmender Patient aber zufällig in die Placebogruppe kommen und dadurch nicht das Medikament erhalten, sondern lediglich ein Scheinpräparat)
        • kann u.a. die folgenden Untersuchungen beinhalten: Lungenfunktionstests, Fragebögen zur Lebensqualität, Sauerstoffsättigung
        • Der Sponsor der Studie ist das pharmazeutische Unternehmen Vertex Pharmaceuticals

          Tezacaftor/ Ivacaftor

          • Ist eine Kombination aus Korrektor und Potentiator
          • Wird oral eingenommen

          Weiterführende Links

          Berlin

          Astrid Tänzer und Conny Holfert
          Tel.: +49 (0)30 450566564
          E-Mail: cf-studienzentrum(at)charite.de

          Essen (Ruhrlandklinik)

          Dr. S. Sutharsan für Anfragen zu den Studien; Patienten sollen am besten ihre Telefonnummer per E-Mail hinterlassen und er ruft zurück.

          E-Mail: cf(at)rlk.uk-essen.de

          Studienschwestern:
          Nadine Zmudszinski
          Tel.: +49 (0)201 4334659
          Katharina Goldberg
          Tel.: +49 (0)201 4334623

          Hannover (MHH-Zentrum für Kinderheilkunde)

          Studienzentrum der CF- Ambulanz, Kinderklinik
          Medizinische Hochschule Hannover
          Carl-Neuberg-Str. 1
          30625 Hannover

          Anfragen an:
          Dr. Sibylle Junge
          E-Mail: junge.sibylle(at)mh-hannover.de
          Tina Hellmuth
          E-Mail: hellmuth.tina(at)mh-hannover.de

          Frankfurt

          Inge Wortmann
          Tel.: +49 (0)69 6301 6337
          Fax: +49 (0)69 6301 7391
          E-Mail: inge.wortmann(at)kgu.de

          Mainz

          Melanie Kleinhanß
          Tel.: +49 (0)613117 2602
          Fax: +49 (0)613117 5597
          E-Mail: melanie.kleinhanss(at)unimedizin-mainz.de

          Tübingen

          Prüfärzte: Andreas Hector, Ute Graepler-Mainka
          Tel. (Pforte): +49 (0)7071 29 83781
          E-Mail: Andreas.Hector(at)med.uni-tuebingen.de

          Studienzentrum: Heidi Jobst / Susanne Schwarz (cc)
          E-Mail: cpcs3(at)med.uni-tuebingen.de

          München (Medizinische Klinik Innenstadt)

          Studienkoordinatorin Judith Märkl
          Tel.: +49 (0)89 440057546
          E-Mail: judith.maerkl(at)med.uni-muenchen.de
          Dr. Susanne Naehrig
          E-Mail: susanne.naehrig(at)med.uni-muenchen.de

          München (Dr. von Haunersches Kinderspital)

          Studienkoordinatorin Dörthe Neuner
          Tel.: +49 (0)89 4400-57884
          E-Mail: doerthe.neuner(at)med.uni-muenchen.de

          Phase 1 Studie mit FDL169 bei erwachsenen Patienten mit Mukoviszidose// FDL169-2015

          Diese Studie findet statt in Berlin, Essen, Frankfurt und Donaustauf. Untersucht werden die Sicherheit und Verträglichkeit von FDL169 in Patienten mit zwei F508del Mutationen

          Alter18-85 Jahre
          FEV1 (Pred.)mindestens 40%
          Visitenanzahl7
          Studiendauer28 Tage
          Mutationen2x F508del

          Die Studie

          • ist eine Interventionsstudie (d.h. es wird ein Medikament eingenommen)
          • ist placebo-kontrolliert und randomisiert (d.h. die Studienqualität ist hoch, man kann als teilnehmender Patient aber zufällig in die Placebogruppe kommen und dadurch nicht das Medikament erhalten, sondern lediglich ein Scheinpräparat)
          • befindet sich in einer frühen Entwicklungsphase (Phase 1)
          • Kann u.a. die folgenden Untersuchungen beinhalten: Blutproben, Lungenfunktionstests
          • Der Sponsor der Studie ist das pharmazeutische Unternehmen Flatley Discovery Lab

            FDL169

            • ist ein CFTR-Korrektor
            • wird oral eingenommen (Tablette/ Kapsel)

            Weiterführende Links

            Berlin

            Astrid Tänzer und Conny Holfert
            Tel.: +49 (0)30 450566564
            E-Mail: cf-studienzentrum(at)charite.de

            Essen (Ruhrlandklinik)

            Dr. S. Sutharsan für Anfragen zu den Studien; Patienten sollen am besten ihre Telefonnummer per E-Mail hinterlassen und er ruft zurück.

            E-Mail: cf(at)rlk.uk-essen.de

            Studienschwestern:
            Nadine Zmudszinski
            Tel.: +49 (0)201 4334659
            Katharina Goldberg
            Tel.: +49 (0)201 4334623

            Frankfurt

            Inge Wortmann
            Tel.: +49 (0)69 6301 6337
            Fax: +49 (0)69 6301 7391
            E-Mail: inge.wortmann(at)kgu.de

            Donaustauf

            Studienzentrum Klinik Donaustauf /Zentrum für Pneumologie
            Ludwigstraße 68
            93093 Donaustauf
            Erreichbar Mo – Do : 8:00 Uhr bis 12 Uhr
            Tel.: +49 (0)9403 80751 oder +49 (0)9403 80604  
            Fax:49 (0)9403 80605
            E-Mail: studienzentrum(at)klinikum-donaustauf.de

             

            Phase 2 Studie mit dem ENaC-Blocker QBW276 bei erwachsenen Patienten// CQBW276X2201

            Diese Studie findet statt in Essen, Hannover, Heidelberg, Köln. Untersucht werden Verträglichkeit, Sicherheit und erste Wirksamkeit des ENaC-Blockers QBW276.

            Alter18 Jahre und älter
            FEV1 (Pred.)40%-100%
            Visitenanzahl6 bzw. 15
            Studiendauer14 Tage/ 3 Monate
            Mutationenkeine Beschränkung/ 2x F508del (je nach Untergruppe)

            Die Studie

            • ist eine Interventionsstudie (d.h. es wird ein Medikament eingenommen)
            • ist placebo-kontrolliert und randomisiert (d.h. die Studienqualität ist hoch, man kann als teilnehmender Patient aber zufällig in die Placebogruppe kommen und dadurch nicht das Medikament erhalten, sondern lediglich ein Scheinpräparat)
            • befindet sich in einer frühen Entwicklungsphase (Phase 2)
            • Kann u.a. die folgenden Untersuchungen beinhalten: Blutuntersuchungen, Lungenfunktionstests
            • Der Sponsor der Studie ist das pharmazeutische Unternehmen Novartis

                QBW276

                • Hemmt wahrscheinlich den Natriumkanal ENaC, der mit dem Chloridkanal CFTR interagiert
                • Durch die Hemmung kann möglicherweise das Gleichgewicht im Salz-Wasser-Haushalt wiederhergestellt werden; der Schleim würde entsprechend verflüssigt

                  Weiterführende Links

                  Essen (Ruhrlandklinik)

                  Dr. S. Sutharsan für Anfragen zu den Studien; Patienten sollen am besten ihre Telefonnummer per E-Mail hinterlassen und er ruft zurück.

                  E-Mail: cf(at)rlk.uk-essen.de

                  Studienschwestern:
                  Nadine Zmudszinski
                  Tel.: +49 (0)201 4334659
                  Katharina Goldberg
                  Tel.: +49 (0)201 4334623

                  Köln

                  CF-Studienzentrum/ Mukoviszidosezentrum
                  Tel.: +49 (0)221 478-4492
                  E-Mail: CF-Studienzentrum(at)uk-koeln.de

                  Hannover (MHH-Abteilung Pneumologie)

                  Medizinische Hochschule Hannover, Klinisches Studienzentrum
                  Tel.: +49 (0)511-18888
                  E-Mail: pneumo-trials(at)mh-hannover.de

                  Heidelberg

                  Studienkoordinatorin
                  Iris Kühbandner
                  Tel.: +49 (0)6221-56 34978;
                  E-Mail: Iris.Kuehbandner(at)med.uni-heidelberg.de

                   

                  Zuletzt aktualisiert: 14.11.2017