Klinische Studien in Deutschland

Mukoviszidose-Studien in Deutschland finden

Bevor der Arzt neue Medikamente verschreiben darf, müssen sie klinische Studien durchlaufen. Erst danach weiß man, ob ein neues Medikament wirksam und sicher ist. Auch deutsche Studienzentren nehmen regelmäßig an den meist international laufenden Studien teil. Als Patient kann man ebenfalls teilnehmen. Allerdings kommt nicht jede Studie für jeden Patienten in Frage. Eine Übersicht über die laufenden Studien in Deutschland gibt die folgende Liste. Bei Interesse können Sie sich direkt an eines der teilnehmenden Zentren oder an das Koordinationsteam des Studiennetzwerks (CF-CTN) im Mukoviszidose Institut wenden. Studienergebnisse finden Sie regelmäßig in unserer Rubrik Aktuelles. 


Die Farben in der Studienliste geben übrigens die Kategorie an, zu der ein neues Medikament gehört:

CFTR-Modulatoren, die die Funktion des bei Mukoviszidose defekten Salzkanals (teilweise) wiederherstellen (lila)

Salz-/Wasserhaushalt und Schleimlöser (grün)

Antientzündliche Medikamente (türkis)

Antibiotika und ähnlich wirkende Substanzen (orange)

Sonstige (grau)

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Jutta Bend Leitlinien / Neugeborenen-Screening / CF-CTN Germany Coordination Team

Dr. Jutta Bend
Leitlinien / Neugeborenen-Screening
Tel.: +49 (0)228 98780-47
E-Mail: JBend(at)muko.info

CF-CTN Germany Coordination Team
Tel.: +49 (0)228 98780-43
E-Mail: CFCTN(at)muko.info



Aktuelle klinische Studien

Startet in Kürze: Studie (Biopsieentnahme und Organoid-Herstellung) für die Auswahl zur Teilnahme an einer klinischen Studie mit CFTR-Modulatoren//Hit-CF Projekt

Diese Studie findet statt in Utrecht/Niederlande. Deutsche Patienten können voraussichtlich an der Studie teilnehmen, wenn sie bereit sind nach Utrecht zur Biopsieentnahme zu fahren. Weitere Informationen finden Sie in Kürze hier.

Alterab 18 Jahre
FEV1 (Pred.)
Visitenanzahl1 und Bereitschaft später an einer klinischen Studie mit 6-8 Visiten teilzunehmen
Studiendauer
Mutationenseltene Mutationen, s. Details zur Studie

Die Studie

  • ist zunächst die Entnahme einer rektalen Biopsie, aus der im Labor Organoide gezüchtet werden.
  • aus den Teilnehmern werden geeignete Kandidaten für eine spätere Medikamentenstudie ausgewählt
  • das Projekt wird von der EU gefördert 

    Seltene Mutationen

    Nur Patienten mit seltenen Genotypen können in dem HIT-CF Europe Projekt teilnehmen. Sie können nicht teilnehmen, wenn Sie eine der folgenden Mutationen haben: F508del, G551D, G1244E, G1349D, G178R, G551S, S1251N, S1255P, S549N, S549R, R117H, A455E, 3849 + 10kbC> T oder

    eine Kombination von beliebigen zwei der folgenden Mutationen: G542X, R553X, W1282X, R1162X, E60X, Q493X, 1717-1G> A, 621 + 1G> T, 3120 + 1G> A 1898 + 1G-> A, CFTRdele2,3 und 2183AA-> G

    Weiterführende Links

      Der erste Teil des Hit-CF Projektes, die Biopsieentnahme, findet nicht in deutschen Zentren statt. Deutsche Patienten können voraussichtlich teilnehmen, wenn sie bereit sind nach Utrecht/Niederlande zu fahren, um eine Biopsie durchführen zu lassen. Weitere Informationen folgen in Kürze.

      Offene, 2-armige Phase III Studie zur Beurteilung der Sicherheit und Wirksamkeit einer Langzeitbehandlung mit Ivacaftor bei Patienten mit Cystischer Fibrose unter 24 Monaten und einer bestätigten auf Ivacaftor ansprechenden Mutation//VX15-770-126

      Diese Studie findet statt in Heidelberg. Untersucht werden Sicherheit und Wirksamkeit von Ivacaftor bei Kindern unter 24 Monaten.

      Alter unter 24 Monaten bei Beginn der Behandlung
      FEV1 (Pred.)
      Visitenanzahl
      Studiendauerca. 2 Jahre
      Mutationeneine auf Ivacaftor ansprechende CFTR-Mutation, s. Details zur Studie

      Die Studie

      • ist eine Interventionsstudie (d.h. es wird ein Medikament eingenommen)
      • kann u.a. die folgenden Untersuchungen beinhalten: Schweißtests 
      • der Sponsor der Studie ist das pharmazeutische Unternehmen Vertex Pharmaceuticals

        Mutationen

        Teilnahmevoraussetzung: auf mindestens einem Allel eine auf Ivacaftor ansprechende CFTR-Mutation, für welche Ivacaftor für die Behandlung von 2-5-Jährigen CF-Patienten bereits zugelassen ist (derzeit: G551D, G1244E, G1349D, G178R, G551S, S1251N, S1255P, S549N und S549R).

        Ivacaftor

        Ist ein so genannter Potentiator. 

        Weiterführende Links

          Universitätsklinikum Heidelberg,
          Translational Lung Research Center Heidelberg (TLRC)

          Studienkoordinatorin: Frau Iris Kühbandner
          Tel.: +49 (0)6221-56 34978
          E-Mail: Iris.Kuehbandner(at)med.uni-heidelberg.de

           

          Phase 2 Studie mit Lenabasum bei Patienten über 12 Jahren // JBT101-CF-002

          Diese Studie findet statt in Berlin, Duisburg-Essen, Essen, Bochum, Frankfurt, Hannover, Jena, München und Innsbuck. Untersucht werden die Sicherheit/ Verträglichkeit und Wirksamkeit von Lenabasum.

          Alter12 Jahre und älter
          FEV1 (Pred.)≥40% und <100% in den letzten 12 Monaten
          Visitenanzahl10
          Studiendauer28 Wochen
          Mutationenzwei CF-verursachende Mutationen

          Die Studie

          • ist eine Interventionsstudie (d.h. es wird ein Medikament eingenommen)
          • ist placebo-kontrolliert und randomisiert (d.h. die Studienqualität ist hoch, man kann als teilnehmender Patient aber zufällig in die Placebogruppe kommen und dadurch nicht das Medikament erhalten, sondern lediglich ein Scheinpräparat)
          • kann u.a. die folgenden Untersuchungen beinhalten: Lungenfunktionstests, Fragebögen zur Lebensqualität, Sauerstoffsättigung
          • der Sponsor der Studie ist das pharmazeutische Unternehmen Corbus Pharmaceuticals Inc. 

            Lenabasum

            • Wird oral eingenommen

            Weiterführende Links

              Berlin

              Charité - Christiane Herzog-Zentrum Berlin
              Klinik für Pädiatrie m.S. Pädiatrische Pneumologie und Immunologie
              Astrid Tänzer und Conny Holfert (Studienkoordination)
              Tel.: +49 (0)30 450566564
              E-Mail: cf-studienzentrum(at)charite.de

              Frankfurt

              Universitätsklinikum Frankfurt Wolfgang Goethe Universität
              Christiane Herzog CF-Zentrum für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
              Inge Wortmann (Studienkoordinatorin)
              Tel.: +49 (0)69 6301 6337
              E-Mail: inge.wortmann(at)kgu.de

              Essen (Ruhrlandklinik)

              Ruhrlandklinik Westdeutsches Lungenzentrum
              Pneumologie
              Kontakt: Dr. S. Sutharsan für Anfragen zu den Studien; Patienten sollen am besten ihre Telefonnummer per E-Mail hinterlassen und er ruft zurück.
              E-Mail: cf(at)rlk.uk-essen.de
              Studienschwestern: 
              Nadine Zmudszinski
              Tel.: +49 (0)201 4334659
              Katharina Goldberg
              Tel.: +49 (0)201 4334623

              München (Medizinische Klinik Innenstadt)

              Medizinische Klinik Innenstadt Pneumologie
              Kontakt: Judith Märkl (Studienkoordinatorin) und Dr. Susanne Naehrig
              Tel.: +49 (0)89 440057546
              E-Mail: judith.maerkl(at)med.uni-muenchen.de und susanne.naehrig(at)med.uni-muenchen.de

              Hannover

              Medizinische Hochschule Hannover
              Klinisches Studienzentrum
              Tel.: +49 (0)511-18888
              E-Mail: pneumo-trials(at)mh-hannover.de

              Bochum

              Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Ruhr-Universität Bochum im St. Josef-Hospital
              Tel.: +49 (0) 234 509 2694
              E-Mail: s.meier(at)klinikum-bochum.de 

              Essen

              Universitätsklinikum Essen Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin
              Mukoviszidosezentrum Essen - Christiane Herzog Centrum Ruhr
              Hufelandstr. 55
              45147 Essen
              E-Mail: nadine.kordt(at)uk-essen.de

              Jena

              Mukoviszidose-Zentrum am Universitätsklinikum Jena; Klinik für Kinder- und Jugendmedizin;
              Anika Nader (Studienkoordination)
              Tel.: +49(0) 3641-9390842
              E-Mail: Anika.Nader(at)med.uni-jena.de

              München

              Klinikum der Universität München
              Dr. von Haunersches Kinderspital
              Mandeep Kaur, Studienkoordinatorin
              Tel.: +49 (0) 89-4400-57884
              E-Mail: mandeep.kaur(at)med.uni-muenchen.de

              Innsbruck

              Tirol Kliniken GmbH, Department für Kinderheilkunde, Pädiatrie III, CF-Zentrum
              Ass. Prof. Dr. Helmut Ellemunter, Nikelwa Theileis (Studienkoordinatorin)
              Tel.: +43 512 504 23592
              E-Mail: CFCI-Studies(at)i-med.ac.at

              Phase 1 Studie zur Sicherheit, Verträglichkeit und Pharmakokinetik von PTI-808 // PTI-808-01

              Diese Studie findet statt in Berlin, Essen, Hannover, Köln, Frankfurt und München. Untersucht werden die Sicherheit/Verträglichkeit und erste Wirksamkeit von PTI-808 in CF-Patienten.

              Alter18 Jahre und älter
              FEV1 (Pred.)40-90 %
              Visitenanzahl10
              Studiendauerca. 4 Wochen
              Mutationen2 F508del

              Die Studie

              • ist eine Interventionsstudie (d.h. es wird ein Medikament eingenommen)
              • ist placebo-kontrolliert und randomisiert (d.h. die Studienqualität ist hoch, man kann als teilnehmender Patient aber zufällig in die Placebogruppe kommen und dadurch nicht das Medikament erhalten, sondern lediglich ein Scheinpräparat)
              • kann u.a. die folgenden Untersuchungen beinhalten: EKGs, Blutentnahmen
              • der Sponsor der Studie ist das pharmazeutische Unternehmen Proteostasis Therapeutics Inc.

                PTI-808/PTI-801/PTI-428

                • Ist eine Kombination aus Korrektor (PTI-801), Potentiator (PTI-808) und Amplifier (PTI-428)
                • Wird oral eingenommen

                Weiterführende Links

                  Berlin

                  Charité - Christiane Herzog-Zentrum Berlin
                  Klinik für Pädiatrie m.S. Pädiatrische Pneumologie und Immunologie
                  Astrid Tänzer und Conny Holfert (Studienkoordination)
                  Tel.: +49 (0)30 450566564
                  E-Mail: cf-studienzentrum(at)charite.de

                  Köln

                  Universitätsklinikum Köln Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin
                  CF-Studienzentrum/ Mukoviszidosezentrum
                  Tel.: +49 (0)221 478-4492
                  E-Mail: CF-Studienzentrum(at)uk-koeln.de

                  Frankfurt

                  Universitätsklinikum Frankfurt Wolfgang Goethe Universität
                  Christiane Herzog CF-Zentrum für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
                  Inge Wortmann (Studienkoordinatorin)
                  Tel.: +49 (0)69 6301 6337
                  E-Mail: inge.wortmann(at)kgu.de

                  Essen (Ruhrlandklinik)

                  Ruhrlandklinik Westdeutsches Lungenzentrum
                  Pneumologie
                  Kontakt: Dr. S. Sutharsan für Anfragen zu den Studien; Patienten sollen am besten ihre Telefonnummer per E-Mail hinterlassen und er ruft zurück.
                  E-Mail: cf(at)rlk.uk-essen.de
                  Studienschwestern: 
                  Nadine Zmudszinski
                  Tel.: +49 (0)201 4334659
                  Katharina Goldberg
                  Tel.: +49 (0)201 4334623

                  München (Medizinische Klinik Innenstadt)

                  Medizinische Klinik Innenstadt Pneumologie
                  Kontakt: Judith Märkl (Studienkoordinatorin) und Dr. Susanne Naehrig
                  Tel.: +49 (0)89 440057546
                  E-Mail: judith.maerkl(at)med.uni-muenchen.de und susanne.naehrig(at)med.uni-muenchen.de

                  Hannover

                  Medizinische Hochschule Hannover
                  Klinisches Studienzentrum
                  Tel.: +49 (0)511-18888
                  E-Mail: pneumo-trials(at)mh-hannover.de

                  Phase 3 Studie mit einer Kombination von Tezacaftor und Ivacaftor bei Patienten von 6 bis 11 Jahren mit F508del Mutation // VX16-661-115

                  Diese Studie findet statt in Köln, Heidelberg, Jena, Frankfurt, Essen, Gießen, Hannover und Tübingen. Untersucht werden die Sicherheit/Verträglichkeit und Wirksamkeit der Kombination von Tezacaftor und Ivacaftor bei Kindern zwischen 6 und 11 Jahre.

                  Alter6-11 Jahre
                  FEV1 (Pred.)≥ 70%
                  Visitenanzahl
                  Studiendauer16 Wochen
                  Mutationen1-2 F508del

                  Die Studie

                  • ist eine Interventionsstudie (d.h. es wird ein Medikament eingenommen)
                  • ist placebo-kontrolliert und randomisiert (d.h. die Studienqualität ist hoch, man kann als teilnehmender Patient aber zufällig in die Placebogruppe kommen und dadurch nicht das Medikament erhalten, sondern lediglich ein Scheinpräparat)
                  • kann u.a. die folgenden Untersuchungen beinhalten: Lungenfunktionstests, Fragebögen zur Lebensqualität, Sauerstoffsättigung  
                  • der Sponsor der Studie ist das pharmazeutische Unternehmen Vertex Pharmaceuticals

                    Tezacaftor/Ivacaftor

                    • Ist eine Kombination aus Korrektor und einem Potentiator
                    • Wird oral eingenommen

                      Weiterführende Links

                        Köln

                        Universitätsklinikum Köln Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin
                        CF-Studienzentrum/ Mukoviszidosezentrum
                        Tel.: +49 (0)221 478-4492
                        E-Mail: CF-Studienzentrum(at)uk-koeln.de

                        Heidelberg

                        Universitätsklinikum Heidelberg
                        Sektion Pädiatrische Pneumologie
                        Iris Kühbandner (Studienkoordinatorin)
                        Tel.: +49 (0)6221-56 34978;
                        E-Mail: Iris.Kuehbandner(at)med.uni-heidelberg.de

                        Jena

                        Universitätsklinikum Jena
                        Klinik für Kinder-  und Jugendmedizin
                        Anika Nader und Katja Erler (Studienkoordination)
                        Tel: +49 (0) 3641-9390842
                        E-Mail: Anika.Nader(at)med.uni-jena.de und Katja.Erler(at)med.uni-jena.de

                        Frankfurt

                        Universitätsklinikum Frankfurt Wolfgang Goethe Universität
                        Christiane Herzog CF-Zentrum für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
                        Inge Wortmann (Studienkoordinatorin)
                        Tel.: +49 (0)69 6301 6337
                        E-Mail: inge.wortmann(at)kgu.de

                        Essen (Universitätsklinikum)

                        Universitätsklinikum Essen Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin
                        Mukoviszidosezentrum Essen - Christiane Herzog Centrum Ruhr
                        Nadine Kordt (Studienkoordinatorin)
                        E-Mail: nadine.kordt(at)uk-essen.de

                        Hannover 

                        MHH Zentrum für Kinderheilkunde und Jugendmedizin
                        Dr. Sibylle Junge und Tina Hellmuth
                        E-Mail: junge.sibylle(at)mh-hannover.de  und hellmuth.tina(at)mh-hannover.de

                        Gießen

                        Universitätsklinik Gießen und Marburg GmbH Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin
                        Mukoviszidose-Zentrum
                        Abteilung Allgemeine Pädiatrie und Pädiatrische Pneumologie
                        Claudia Rückes-Nilges (Studienkoordinatorin)
                        Tel: +49 (0)641 985 56945
                        E-Mail: claudia.rueckes-nilges(at)paediat.med.uni-giessen.de

                        Tübingen

                        Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin
                        Heidi Jobst und Dr. Andreas Hector/Dr. Ute Graepler-Mainka
                        E-Mail: cpcs3(at)med.uni-tuebingen.de und Andreas.Hector(at)med.uni-tuebingen.de

                         

                         

                         

                         

                        Phase 3 Studie mit Lumacaftor/Ivacaftor bei Patienten zwischen 2 und 5 Jahren mit zwei F508del Mutationen // VX16-809-121

                        Diese Studie findet statt in Berlin, Gießen, Hannover, Heidelberg, Lübeck. Untersucht werden die Sicherheit/Verträglichkeit und Wirksamkeit von Lumacaftor/Ivacaftor bei Kindern, die homozygot für die CFTR-Mutation F508del sind.

                        Alter2-5 Jahre bei Einschluss
                        FEV1 (Pred.)keine Vorgabe
                        Visitenanzahl15
                        Studiendauerbis zu 102 Wochen (ca. 2 Jahre)
                        Mutationenhomozygot für F508del

                        Die Studie

                        • ist eine Interventionsstudie (d.h. es wird ein Medikament eingenommen)
                        • ist placebo-kontrolliert und randomisiert (d.h. die Studienqualität ist hoch, man kann als teilnehmender Patient aber zufällig in die Placebogruppe kommen - Chance 1:2 - und dadurch nicht das Medikament erhalten, sondern lediglich ein Scheinpräparat)
                        • besteht aus zwei Teilen: im zweiten Teil erhalten alle Patienten das Medikament
                        • beinhaltet u.a. die folgenden Untersuchungen: Lungenfunktionstests, Blutproben, Magnetresonanztomographie der Lunge, Augenuntersuchung 

                        Lumacaftor/Ivacaftor

                        • ist eine Kombination aus CFTR-Korrektor und -Potentiator
                        • wird oral eingenommen

                        Weiterführende Links

                        Berlin

                        Astrid Tänzer und Conny Holfert
                        Tel.: +49 (0)30 450566564
                        E-Mail: cf-studienzentrum(at)charite.de

                        Hannover (MHH-Zentrum für Kinderheilkunde)

                        Dr. Sibylle Junge
                        E-Mail: junge.sibylle(at)mh-hannover.de 
                        Tina Hellmuth
                        E-Mail: hellmuth.tina(at)mh-hannover.de

                        Lübeck

                        Univ.-Prof. Dr. med. Matthias Kopp
                        Sekretariat: Katja Berg
                        Tel.: +49 (0)451 50042991
                        Fax: +49 (0)451 50042814

                        Gießen

                        Studienkoordinatorinnen Claudia-Rückes-Nilges
                        Tel.: +49 (0)641 985 56945
                        E-Mail: Claudia.Rueckes-Nilges(at)paediat.med.uni-giessen.de
                        Bianca von Stoutz
                        Tel.: +49 (0)641 985 56948
                        E-Mail: Bianca.V.Stoutz(at)paediat.med.uni-giessen.de

                        Heidelberg

                        Studienkoordinatorin Iris Kühbandner
                        Tel: +49 (0)6221 56 34978
                        E-Mail: Iris.Kuehbandner(at)med.uni-heidelberg.de

                        Eine Zuweisung von Patienten an Studienzentren ist nach individueller Absprache möglich.

                        Phase 3 Studie mit Aztreonamlysin zur Inhalation bei Kindern mit Mukoviszidose und Erstinfektion mit Pseudomonas aeruginosa // GS-US-205-1850 (ALPINE2)

                        Diese Studie findet statt in Erlangen, Essen, Dresden, Kiel, Innsbruck und Graz. Untersucht werden die Sicherheit/ Verträglichkeit und Wirksamkeit von Aztreonamlysin (AZLI) bei Erstinfektion mit Pseudomonas aeruginosa über einen Zeitraum von 14 im Vergleich zu 28 Tagen.

                        Alter3 Monate bis 18 Jahre
                        FEV1 (Pred.)mindestens 80%
                        Visitenanzahl
                        Studiendauer14 bzw. 28 Tage (und Follow-up für 108 Wochen)
                        Mutationenkeine Vorgaben

                        Die Studie

                        • ist eine Interventionsstudie (d.h. es wird ein Medikament eingenommen)
                        • ist placebo-kontrolliert und randomisiert (d.h. die Studienqualität ist hoch, man kann als teilnehmender Patient aber zufällig in die Placebogruppe kommen und dadurch nicht das Medikament erhalten, sondern lediglich ein Scheinpräparat)
                        • Kann u.a. die folgenden Untersuchungen beinhalten: Rachenabstriche/ Sputumproben, Lungenfunktionstests 
                        • Der Sponsor der Studie ist das pharmazeutische Unternehmen Gilead Sciences

                          Aztreonamlysin (AZLI)

                          • Ist ein Antibiotikum, das bereits für die Behandlung chronischer Pseudomonas-Infektionen bei Mukoviszidose-Betroffenen ab 6 Jahren zugelassen ist (Cayston); in der aktuellen Studie wird nun untersucht, ob das Medikament auch bei kleineren Kindern und bei Erstinfektion mit Pseudomonas wirksam und sicher angewandt werden kann
                          • Wird inhaliert

                            Weiterführende Links

                              Dresden

                              Dr. Bernhard Schulte-Hubbert und Dr. Jutta Hammermann:
                              Tel.: +49(0)351 458 4995
                              E-Mail: umc(at)uniklinikum-dresden.de

                              Erlangen

                              Fr. Muschiol/ Fr. Reuß / Fr. Yawa über die Studienzentrale der Kinderklinik
                              Tel.: +49(0)9131 8541203

                              Essen (Universitätsklinikum)

                              Nadine Kordt
                              E-Mail: nadine.kordt(at)uk-essen.de

                              Kiel

                              PD Dr. Andreas Claass
                              E-Mail: kinderklinik(at)krankenhaus-kiel.de

                              Innsbruck

                              Ass. Prof. Dr. Helmut Ellemunter, Nikelwa Theileis (Studienkoordinatorin)
                              Tel: +43 512 504 23592
                              E-Mail: CFCI-Studies(at)i-med.ac.at

                              Graz

                              Mag.(FH) Katrin Borstner und Maria Wagenhofer
                              Tel.: +43 (0) 316 385 12620
                              E-Mail: katrin.borstner(at)medunigraz.at und maria.wagenhofer(at)klinikum-graz.at

                              Phase 1 Studie mit dem CFTR-Modulator PTI-801 bei Patienten über 18 Jahre, die seit mindestens 3 Monaten Lumacaftor/ Ivacaftor einnehmen // PTI-801-01

                              Diese Studie findet statt in Berlin, Frankfurt, Köln, München, Essen und Würzburg. Untersucht wird die Sicherheit und Verträglichkeit von PTI-801 in erwachsenen Patienten mit Mukoviszidose. 

                              Alter18 Jahre und älter
                              FEV1 (Pred.)40-90%
                              Visitenanzahl8
                              Studiendauer30 Tage
                              Mutationen2xF508del

                              Die Studie

                              • ist eine Interventionsstudie (d.h. es wird ein Medikament eingenommen)
                              • ist placebo-kontrolliert und randomisiert (d.h. die Studienqualität ist hoch, man kann als teilnehmender Patient aber zufällig in die Placebogruppe kommen und dadurch nicht das Medikament erhalten, sondern lediglich ein Scheinpräparat)
                              • befindet sich in einer frühen Entwicklungsphase (Phase 1)
                              • Kann u.a. die folgenden Untersuchungen beinhalten: Lungenfunktionstests, Fragebögen zur Lebensqualität, Sauerstoffsättigung
                              • Der Sponsor der Studie ist das pharmazeutische Unternehmen Proteostasis

                                PTI-801

                                • Ist ein Korrektor
                                • Wird oral eingenommen

                                  Weiterführende Links

                                    Berlin

                                    Astrid Tänzer und Conny Holfert
                                    Tel.: +49 (0)30 450566564
                                    E-Mail: cf-studienzentrum(at)charite.de

                                    Essen (Ruhrlandklinik)

                                    Dr. S. Sutharsan für Anfragen zu den Studien; Patienten sollen am besten ihre Telefonnummer per E-Mail hinterlassen und er ruft zurück.
                                    E-Mail: cf(at)rlk.uk-essen.de
                                    Studienschwestern: 
                                    Nadine Zmudszinski
                                    Tel.: +49 (0)201 4334659
                                    Katharina Goldberg
                                    Tel.: +49 (0)201 4334623

                                    München (Medizinische Klinik Innenstadt)

                                    Studienkoordinatorin Judith Märkl 
                                    Tel.: +49 (0)89 440057546
                                    E-Mail: judith.maerkl(at)med.uni-muenchen.de
                                    Dr. Susanne Naehrig
                                    E-Mail: susanne.naehrig(at)med.uni-muenchen.de

                                    Köln

                                    CF-Studienzentrum/ Mukoviszidosezentrum
                                    Tel.: +49 (0)221 478-4492
                                    E-Mail: CF-Studienzentrum(at)uk-koeln.de

                                    Frankfurt

                                    Inge Wortmann
                                    Tel.: +49 (0)69 6301 6337
                                    Fax: +49 (0)69 6301 7391
                                    E-Mail: inge.wortmann(at)kgu.de

                                    Würzburg

                                    Prof. Hebestreit
                                    E-Mail: hebestreit_h(at)ukw.de oder
                                    Ambulanz E-Mail: muko-amb(at)ukw.de

                                    Zuletzt aktualisiert: 20.12.2018