Einzelansicht

Eine offene Erweiterungsstudie zu Ivacaftor bei Kindern mit CF und einer CFTR-Gating-Mutation, bei denen die Behandlung im Alter von zwei bis fünf Jahren begonnen wurde (KLIMB)

Die europäische CF-Gesellschaft ECFS veröffentlicht monatlich die wichtigsten News aus der Fachzeitschrift "Journal of Cystic Fibrosis" (JCF). Die Artikel sind auf die wichtigsten Fragen fokussiert und werden in verständlicher (englischer) Sprache dargestellt. Wir stellen Ihnen hier eine Übersetzung der News zur Verfügung.

An open-label extension study of Ivacaftor in children with CF and a CFTR gating mutation initiating treatment at age 2-5 years (KLIMB)

Autoren 

Margaret Rosenfeld (a), Steve Cunningham (b), William T. Harris (c), Allen Lapey (d), Warren E. Regelmann (e), Gregory S. Sawicki (f), Kevin W. Southern (g), Mark Chilvers (h), Mark Higgins (i), Simon Tian (j), Jon Cooke (k), Jane C. Davies (l) on behalf of the KLIMB study group

(a) Seattle Children’s Hospital, 4800 Sand Point Way NE, Seattle, WA 98105, USA;
(b) University of Edinburgh Centre for Inflammation Research and NHS Lothian, Edinburgh;
(c) University of Alabama at Birmingham, 1720 2nd Avenue S, Birmingham, AL 35294, USA;
(d) Massachusetts General Hospital, 55 Fruit Street, Boston, MA 02114, USA;
(e) University of Minnesota Medical School, 420 Delaware Street SE, Minneapolis, MN 55455, USA;
(f) Boston Children’s Hospital, 300 Longwood Avenue, Boston, MA 02115, USA;
(g) University of Liverpool, Liverpool L69 3BX, UK;
(h) British Columbia Children’s Hospital, 4480 Oak Street, Vancouver, BC V6H 3N1, Canada;
(i) Vertex Pharmaceuticals (Europe) Limited, 2 Kingdom Street, London, W2 6BD, UK;
(j) Vertex Pharmaceuticals Incorporated, 50 Northern Avenue, Boston, MA 02210, USA;
(k) Formerly of Vertex Pharmaceuticals (Europe) Limited, 2 Kingdom Street, London, W2 6BD, UK;
(l) National Heart & Lung Institute, Imperial College London & Royal Brompton Hospital, London SW3 6LR, UK

Was war Ihre wissenschaftliche Fragestellung?

Wir wollten mehr über die Sicherheit von Ivacaftor bei längerer Anwendung bei Kindern mit Mukoviszidose (Cystische Fibrose, CF) erfahren, die im Alter von zwei bis fünf Jahren mit der Einnahme begonnen haben. Wir untersuchten dies über zusätzliche 84 Wochen bei Kindern, die in einer vorherigen Studie 24 Wochen lang Ivacaftor eingenommen hatten.

Warum ist das wichtig?

Diese Daten bei Kleinkindern sind wichtig, weil eine frühe Behandlung möglicherweise mehr Einfluss auf die Verringerung dieser progressiven Krankheit hat und weil eine lebenslange Einnahme von Ivacaftor zu erwarten ist. Ein besseres Verständnis der Sicherheit einer längerfristigen Anwendung ist für Familien und Ärzte bei der Handhabung dieser Behandlung von entscheidender Bedeutung.

Wie sind Sie vorgegangen? 

Wir untersuchten bei den 33 Kindern mit CF, die die vorherige 24-wöchige Studie mit Ivacaftor abgeschlossen hatten und im Alter von zwei bis fünf Jahren mit der Einnahme begonnen hatten, die Sicherheit der Therapie. Alle Kinder erhielten Ivacaftor in einem offenen Studiendesign, so dass die Familien wussten, dass das Kind Ivacaftor einnahm. Bei regelmäßigen Klinikbesuchen beurteilten wir die Sicherheit für die Kinder auf der Grundlage von Berichten über unerwünschte Ereignisse (Nebenwirkungen), Labortests und EKGs. Darüber hinaus untersuchten wir auch, wie gut die Kinder wuchsen, wie sich Aspekte ihrer Bauchspeicheldrüsen-Funktion und ihre Schweißchlorid-Tests veränderten (um die Auswirkungen auf die zugrundeliegende Ursache der Krankheit zu beurteilen).

Was haben Sie herausgefunden?

Wir stellten fest, dass die Sicherheit von Ivacaftor mit der früheren Studie übereinstimmte und es im Allgemeinen gut verträglich (und für die Kinder schmackhaft) war. Es gab kein Muster von unerwünschten Ereignissen, die sich bei längerem Gebrauch von Ivacaftor verschlechterten oder verstärkten, und die Ereignisse waren meist typisch für CF-Kinder in diesem Alter. Insbesondere gab es während des Zeitraums der Studie keine neuen Bedenken bezüglich der Gesundheit der Augen oder der Leber. Wir stellten auch fest, dass das verbesserte Wachstum anhielt, ebenso die positiven Veränderungen des Schweißchlorids, und dass die Marker der Bauchspeicheldrüsen-Funktion während der Studiendauer weiterhin positive Veränderungen zeigten.

Was bedeutet das, und warum muss man bei der Bewertung der Ergebnisse vorsichtig sein?

Diese Daten deuten darauf hin, dass Ivacaftor einen günstigen Nutzen für das Risikoprofil in dieser Altersgruppe hat und dass es dazu beitragen kann, das Fortschreiten der CF-Erkrankung zu reduzieren. Angesichts der fehlenden Placebo-Kontrolle im Design und der relativ geringen Patientenzahlen (aufgrund der Seltenheit der für die Studie in Frage kommenden Mutationen) ist aber Vorsicht geboten bei der Interpretation der Ergebnisse.

Wie geht es weiter?

Es gibt Pläne, die Sicherheit und Wirksamkeit von Ivacaftor in dieser Altersgruppe weiterhin anhand von Daten aus der Praxis zu bewerten. Es ist auch geplant, Ivacaftor bei jüngeren Kindern mit CF im Alter von weniger als zwei Jahren zu untersuchen, um das Potenzial für eine noch frühere Intervention zu unterstützen.

Quellen

Übersetzung von Dr. Uta Düesberg, 21.02.2020


Gemeinsam durch die Krise

Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit

Die Corona-Krise ist eine große Herausforderung für uns alle. Wir wollen die Mukoviszidose-Patienten in dieser schweren Zeit bestmöglich unterstützen. Damit wir das schaffen, brauchen wir Ihre Hilfe.

Bitte spenden Sie jetzt