Einzelansicht

Vorsicht vor Fake-News: Viele falsche Inhalte zu COVID-19 auf YouTube, WhatsApp und Facebook

Bei den meistgesehenen Videos auf YouTube enthält jedes vierte Video über das neue Coronavirus Fehler oder irreführende Informationen. Das hat eine Studie von Wissenschaftlern aus Ottawa jetzt bestätigt.

Ein Viertel der meistgeklickten Youtube Videos falsch oder irreführend!

Die Wissenschaftler suchten auf Youtube nach „Coronavirus“ und „COVID-19“ und werteten nach Ausschluss von Videos nach bestimmten Kriterien (z.B. Videos, die über 1 Stunde dauerten; nur englischsprachige Videos u.a.) 69 Videos aus. Von diesen am meisten gesehenen Videos enthielten 27,5% falsche oder irreführende Daten. Diese Falschinformationen wurden insgesamt über 60 Millionenmal angeklickt. Zwar gäbe es auch nützliche und verlässliche Informationen auf Youtube, z.B. von Behörden oder Fachleuten, diese erreichten aber deutlich weniger Nutzer, hätten also keine ausreichende Reichweite.

Falschmeldungen zu Gesundheitsthemen sind gefährlich: „Infodemie“

Zu den Falschmeldungen gehören u.a. unangemessene/wirkungslose Empfehlungen zur Vermeidung von Infektionen oder auch Verschwörungstheorien. Wenn sich Menschen an diese Empfehlungen halten, wiegen sie sich in falscher Sicherheit und können dadurch sich und andere in Gefahr bringen. Manche Ideen wie die falsche Anwendung von Desinfektionsmitteln, können auch direkte akute Gesundheitsgefährdungen darstellen. In einem offenen Brief setzen sich deshalb Ärzte und Angehörige von Gesundheitsberufen dafür ein, dass mehr gegen die Falschinformationen im Netz getan wird. 

Facebook und WhatsApp versuchen gegen Falschmeldungen vorzugehen

Inzwischen versuchen viele der Konzerne Falschmeldungen einzudämmen. Sie arbeiten z.B. mit unabhängigen Faktenprüfern wie CORREKTIV zusammen, löschen Videos mit eindeutig falschem Inhalt oder weisen per Banner auf hochwertige Daten z.B. bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) hin. WhatsApp, der laut CORREKTIV häufigste Verbreitungskanal für fragwürdige Informationen, habe die Weiterleitung von Nachrichten seit April auf maximal fünf Chats eingeschränkt. Trotzdem erreichten Falschmeldungen oft schon eine sehr große Reichweite, bevor sie von objektiven Instanzen geprüft oder von Faktenchecks und Medienberichten aufgegriffen und entkräftet würden.    

Fake News erkennen

Am besten ist es, wenn Falschnachrichten gar nicht erst weiterverbreitet werden. Es ist meist möglich, Fake News zu erkennen und bevor man etwas weiterleitet oder teilt, sollte man sich ein Bild davon machen, ob es sich wirklich um seriöse Nachrichten handelt. Zunächst sollte man immer versuchen, die Fakten und Quellen zu überprüfen. Eine einfache Suche über den Browser hilft da oft schon weiter. Man kann z.B. sehen, ob die Nachricht auch in anderen großen und seriösen Medien erscheint. Ist das nicht der Fall, sollte man sich den Urheber der Nachricht genauer ansehen. Was gibt es von ihm/ihr noch für Nachrichten und Botschaften? Ist der Expertenhintergrund überzeugend? Mit der Fake News Suchmaschine www.hoaxsearch.de kann man überprüfen, ob die Nachricht schon als Falschnachricht bekannt ist. Wenn man sich nicht sicher ist, kann man inzwischen auch objektiven Faktenprüfern, z.B. bei der Tagesschau oder CORREKTIV, einen Hinweis schicken und dann wird dort geprüft, ob die Nachricht stimmt oder nicht.

Quellen:

Artikel aus dem deutschen Ärzteblatt zur Youtube-Studie aus Ottawa: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/112801/Jedes-4-Youtube-Video-zur-Coronapandemie-ist-fehlerhaft?rt=c0e2262fe5191c8c09f6090ba9e4192e

Artikel von Correktiv zur Verbreitung von Fake News in den Sozialen Medien: https://correctiv.org/faktencheck/hintergrund/2020/05/12/datenanalyse-nutzer-finden-fragwuerdige-corona-informationen-vor-allem-auf-youtube-und-verbreiten-sie-ueber-whatsapp

Offener Brief von Ärzten und Angehörigen von Gesundheitsberufen gegen die Infodemie: https://secure.avaaz.org/campaign/de/health_disinfo_letter/

Tipps zum Erkennen von Fake News des Wissenschaftsmagazins Planet Wissen (von WDR/SWR und ARD alpha): https://www.planet-wissen.de/kultur/medien/fake_news/fake-news-erkennen-102.html

Faktenchecker:

https://correctiv.org/faktencheck/coronavirus/

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/

Falschmeldungen Suchmaschine:

www.hoaxsearch.de


Gemeinsam durch die Krise

Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit

Die Corona-Krise ist eine große Herausforderung für uns alle. Wir wollen die Mukoviszidose-Patienten in dieser schweren Zeit bestmöglich unterstützen. Damit wir das schaffen, brauchen wir Ihre Hilfe.

Bitte spenden Sie jetzt