Einzelansicht

Die Beurteilung der Endothelfunktion bei Patienten mit Mukoviszidose ist reproduzierbar

Die europäische CF-Gesellschaft ECFS veröffentlicht monatlich die wichtigsten News aus der Fachzeitschrift "Journal of Cystic Fibrosis" (JCF). Die Artikel sind auf die wichtigsten Fragen fokussiert und werden in verständlicher (englischer) Sprache dargestellt. Wir stellen Ihnen hier eine Übersetzung der News zur Verfügung.

Assessment of Endothelial Function is Reproducible in Patients with Cystic Fibrosis 

Autoren 

Cassandra C. Derella (1,2) Nichole Lee (2), Reva Crandall (3), Marsha Blackburn (2), Jacob Looney (2), Amie Mangieri (2), Paula Rodriguez-Miguelez (4), Matthew A. Tucker (2), Ryan A. Harris (1,2,5)

(1) Department of Physiology, Augusta University, Augusta GA
(2) Georgia Prevention Institute, Department of Population Health Sciences, Augusta University, Augusta GA
(3) Department of Respiratory Care, Augusta University, Augusta GA
(4) Department of Kinesiology and Health Sciences, Virginia Commonwealth University, Richmond VA
(5) Sport and Exercise Science Research Institute, University of Ulster, Jordanstown, Northern Ireland, UK

Was war Ihre wissenschaftliche Fragestellung?

Wir wollten wissen, ob die durch flussvermittelte Dilatation (FMD) gemessene Beurteilung der Gefäßgesundheit bei Menschen mit Mukoviszidose (Cystische Fibrose, CF) innerhalb eines Tages, von Tag zu Tag und von Monat zu Monat reproduzierbar ist.

Warum ist das wichtig?

Neue Therapien haben dazu beigetragen, die Lebenserwartung von Menschen mit CF zu verbessern, altersbedingte Erkrankungen wie kardiovaskuläre Komplikationen sind jedoch zunehmend ein Problem. Mit zunehmendem Bewusstsein für Gefäßkomplikationen besteht ein Bedarf an einer zuverlässigen Messung des Risikos für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei CF.

Wie sind Sie vorgegangen? 

Wir verwendeten den nicht-invasiven FMD-Test, um die Gefäßfunktion bei Menschen mit CF zu verschiedenen Zeitpunkten zu messen und festzustellen, ob die Messung über die Zeit stabil ist. Insgesamt 13 CF-Patienten (sechs Männer, sieben Frauen, Altersgruppe: 13-43 Jahre; mittleres forciertes Exspirationsvolumen in 1 Sekunde (FEV1) = 71%) nahmen an der Studie teil und schlossen sie ab. Die Messungen wurden am selben Tag, an verschiedenen Tagen und im Abstand von drei Monaten wiederholt. Während dieser unterschiedlichen Zeiten wurden auch die Lungenfunktion und andere Gesundheitsparameter überwacht.

Was haben Sie herausgefunden?

Bei Menschen mit CF ist die Messung der Gefäßfunktion mit dem FMD-Test nicht nur innerhalb eines einzigen Tages, sondern auch zwischen Tagen und Monaten reproduzierbar.

Was bedeutet das, und warum muss man bei der Bewertung der Ergebnisse vorsichtig sein?

Der FMD-Test könnte als zuverlässige Messung der Gefäßgesundheit bei Menschen mit CF verwendet werden. Die Ergebnisse dieser Studie unterstützen auch die Verwendung von FMD zur Überwachung der Gefäßfunktion als Reaktion auf neue Therapien, die für Menschen mit CF entwickelt wurden. Es ist aber wichtig zu bedenken, dass diese Studie bei Menschen mit stabiler Lungenfunktion an mehreren Terminen durchgeführt wurde. Daher gelten die Ergebnisse möglicherweise nicht für Personen, bei denen eine Lungen-Exazerbation auftritt.

Wie geht es weiter?

Weitere Untersuchungen sind nötig, um mithilfe des FMD-Tests festzustellen, wie eine schlechte Lungenfunktion und akute Exazerbationen die Gefäßgesundheit beeinflussen können.  

Quellen

Übersetzung von Dr. Uta Düesberg, 12.02.2020


Newsletter abonnieren

Interessiert an News zu Mukoviszidose?

Seien Sie immer informiert über Termine, Neues aus der Forschung und Aktionen des Mukoviszidose e.V., der zentralen Hilfsorganisation für Menschen mit Cystischer Fibrose.

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Zum Newsletter-Abo