Einzelansicht

Die Verwendung von CFTR-Modulatoren ist mit höheren Hämoglobin-Werten bei Menschen mit Mukoviszidose assoziiert.

Die europäische CF-Gesellschaft ECFS veröffentlicht monatlich die wichtigsten News aus der Fachzeitschrift "Journal of Cystic Fibrosis" (JCF). Die Artikel sind auf die wichtigsten Fragen fokussiert und werden in verständlicher (englischer) Sprache dargestellt. Wir stellen Ihnen hier eine Übersetzung der News zur Verfügung.

CFTR Modulator Use is Associated with Higher Hemoglobin Levels in Individuals with Cystic Fibrosis. 

Autoren 

Gifford AH (1,2), Heltshe SL (3,4), Goss CH (3,4,5)

(1) Division of Pulmonary and Critical Care Medicine, Dartmouth-Hitchcock Medical Center, Lebanon, New Hampshire.
(2) Dartmouth Institute for Health Policy and Clinical Practice, Lebanon, New Hampshire.
(3) CFF Therapeutics Development Network Coordinating Center, Seattle Children's Research Institute, Seattle, Washington; and.
(4) Department of Pediatrics and.
(5) Division of Pulmonary Medicine, Department of Medicine, University of Washington School of Medicine, Seattle, Washington.

Was war Ihre wissenschaftliche Fragestellung?

Ist die Anwendung von CFTR-Modulatoren bei Personen mit Mukoviszidose (Cystische Fibrose, CF) mit höheren Hämoglobin (Hb)-Werten verbunden?

Warum ist das wichtig?

Anämie ist ein Zustand, bei dem die Hb-Werte im Blut niedrig sind. Anämie kann zu Müdigkeit und Kurzatmigkeit führen, zwei Symptome, über die viele Menschen mit CF berichten. Mehrere Faktoren können eine Anämie verursachen, darunter Eisenmangel, schlechte Ernährung, Blutverlust und chronische Entzündungen im Körper. Viele Erwachsene und einige Kinder mit CF haben eine Anämie, aber wir können nicht vollständig erklären, warum bei bestimmten Menschen mit CF eine Anämie entsteht.

Wie sind Sie vorgegangen? 

Mit Hilfe von Daten aus dem Patientenregister der CF Foundation entwickelten wir statistische Modelle, um zu untersuchen, ob die Verwendung von CFTR-Modulatoren mit höheren Hb-Werten assoziiert war. Da der Hb-Wert bei Frauen im Allgemeinen niedriger ist als bei Männern, haben wir diese Theorie bei Frauen und Männern getrennt getestet. Insbesondere untersuchten wir die Wirkung von Ivacaftor (IVA, Kalydeco) auf die Hb-Werte bei Personen mit der G551D-Mutation und die Wirkung von Ivacaftor/Lumacaftor (LUM/IVA, Orkambi) auf die Hb-Werte bei Personen mit zwei Kopien der F508del-Mutation. Wir verwendeten auch statistische Modelle, um die Auswirkungen von IVA und LUM/IVA auf die Hb-Werte für andere Merkmale anzupassen.

Was haben Sie herausgefunden?

Wir identifizierten 1.347 Patienten (707 Männer, 640 Frauen) mit G551D, von denen es sowohl für die Hb-Werte als auch für die Verwendung von CFTR-Modulatoren Daten gab. Zusätzlich gab es für 12.582 Patienten (6.640 Männer, 5.942 Frauen) mit zwei Kopien von F508del Daten sowohl zu den Hb-Werten als auch zur Verwendung von CFTR-Modulatoren. Wir fanden einen kleinen Anstieg der Hb-Werte bei Anwendung von IVA oder LUM/IVA. Bei Betrachtung der gleichen Assoziationen, jedoch unter Berücksichtigung anderer Merkmale, wurde ein positiver Effekt von IVA auf die Hb-Werte bei Männern, jedoch nicht bei Frauen festgestellt. Zusätzlich fanden wir einen positiven Effekt von LUM/IVA auf die Hb-Werte bei Männern und Frauen.

Was bedeutet das, und warum muss man bei der Bewertung der Ergebnisse vorsichtig sein?

Unsere Studie legt nahe, dass die Wiederherstellung der CFTR-Funktion unter Verwendung von CFTR-Modulatoren die Hb-Werte bei Menschen mit CF erhöhen kann. Dies sollte theoretisch die Schwere der Anämie verringern. Unsere Studie identifiziert jedoch keinen Mechanismus für diese Beobachtung und berücksichtigt nicht, dass Menschen mit CF andere Gründe haben könnten, anämisch zu sein. Wir haben auch keine Daten von Menschen mit CF untersucht, die sich einer Lungentransplantation unterzogen hatten. Aufgrund dieser Einschränkungen sollten unsere Ergebnisse mit Vorsicht interpretiert werden.

Wie geht es weiter?

Als nächstes wollen wir die Auswirkungen der Einnahme von Medikamenten, die die Magensäure reduzieren, auf den Hb-Wert bei Menschen mit CF untersuchen. Theoretisch verringern diese Medikamente, die so genannten H2-Blocker und Protonenpumpen-Hemmer, die Eisenabsorption aus dem Darm, wodurch eine Anämie aufgrund von Eisenmangel verursacht werden könnte.

Quellen

Übersetzung von Dr. Uta Düesberg, 18.02.2020


Newsletter abonnieren

Interessiert an News zu Mukoviszidose?

Seien Sie immer informiert über Termine, Neues aus der Forschung und Aktionen des Mukoviszidose e.V., der zentralen Hilfsorganisation für Menschen mit Cystischer Fibrose.

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Zum Newsletter-Abo