Einzelansicht

Neue Hygiene-Richtlinie für Veranstaltungen des Mukoviszidose e.V.

Richtlinien gelten ab dem 1. Juli 2017

Der Mukoviszidose e.V. hat seine Hygiene-Richtlinie für Veranstaltungen überarbeitet. Ab sofort ist es auch für Betroffene mit 3/4 MRGN möglich, an den Seminaren und Tagungen teilzunehmen, die der Verein anbietet. Dabei appelliert der Mukoviszidose e.V. aber an die Selbstverantwortung der Betroffenen und ruft alle Teilnehmenden dazu auf, bestimmte hygienische Verhaltensweisen einzuhalten, etwa den Verzicht auf den Händedruck oder das regelmäßige Desinfizieren der Hände. Alle Empfehlungen finden Sie in den aktuellen Hygiene-Richtlinien.

Betroffene mit akuten Infektionen, Burkholderia cepacia, Mycobacterium abcessus und MRSA dürfen leider weiterhin nicht an den Veranstaltungen des Vereins teilnehmen. Für diese Patienten möchte der Verein aber die virtuellen Teilnahmemöglichkeiten weiter ausbauen. 

Der Vorstand des Mukoviszidose e.V. hat diese Änderungen der Hygiene-Richtlinien nach intensiven Beratungen mit den vereinsinternen Gremien beschlossen, um es mehr Menschen möglich zu machen, an den Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen.„Im Mukoviszidose e.V. sind wir uns einige, dass der Gewinn, den die betroffenen Teilnehmer aus der Begegnung und dem Erfahrungsaustausch vor Ort ziehen, sehr groß ist“, heißt es dazu in der Stellungnahme des Vorstands.

Hygiene-Richtlinie und Begründung herunterladen (PDF)